Wenn die Links ins Leere zeigen …

So mancher Mausklick führt nicht (mehr) zum Ziel... (Grafik: Ralph Stenzel) Derzeit sind im FürthWiki knapp 6.000 externe Links enthalten, also Verweise auf externe Quel­len, deren In­hal­te und deren Verfügbarkeit außer­halb unserer Ver­ant­wor­tung liegen. Für die Verlinkung fremder Websites gibt es vielerlei Gründe, über­wie­gend dienen die an­ge­spro­che­nen Seiten und Do­ku­men­te als Beleg für die Kor­rekt­heit der in unseren Wiki-Einträgen ent­hal­te­nen Informationen.

Der Dynamik des Netzes ist es geschuldet, daß die »Halbwertszeit« von Hyperlinks nicht annähernd so lang ist, wie man meinen sollte: Adressen werden mitunter geändert (wobei das Einrichten entsprechender Wei­ter­lei­tun­gen dabei gerne vergessen wird), gelegentlich gehen Websites auch ganz vom Netz unter Totalverlust der bisher referenzierten Inhalte.

Damit betroffene FürthWiki-Artikel entsprechend aktualisiert werden können, muß man zunächst einmal herausfinden, welche Links betroffen sind und welche im Gegensatz dazu immer noch funktionieren. Zu diesem Zweck wurde dieser Tage eine nicht-öffentliche Spezialseite eingerichtet, auf der sich unsere Aktiven den Funktionsstatus aller irgendwo eingebundenen Verweise anlisten lassen können. Vorrangig sollen dann die »toten Links« (Fehler 404) eliminiert werden.

Mit dem Löschen obsoleter Hyperlinks wird es dabei freilich nicht getan sein, denn meist dienten die verlinkten Dokumente ja als Beleg für im Artikel getroffene Aus­sagen. Ist der angegebene Beleg oder Beweis nicht länger verfügbar, muß nach einem adäquaten Ersatz gesucht werden, was durchaus einigen Recherche-Aufwand nach sich ziehen kann.

Dennoch gibt es keine Alternative zum kontinuierlichen »Aufräumen« und regelmäßigen Sichten des Link-Bestandes. Je größer die Zahl der Artikel und die der extern re­fe­ren­zier­ten Quellen wird, desto mehr Arbeit wird perspektivisch für diesen Aspekt der Qualitäts­siche­rung aufgewendet werden müssen. Immerhin sorgt unser »Mann im Maschinen­raum« dafür, daß den Autoren und Administratoren stets geeignete Werkzeuge für ihre wichtige Arbeit zur Verfügung stehen. Auch in dieser Hinsicht hat unser Regional-Wiki die Nase vorn!

Dieser Beitrag wurde unter Maschinenraum abgelegt und mit verschlagwortet. Permalink zum Artikel

2 Kommentare zu »Wenn die Links ins Leere zeigen …«:

  1. Noch bessere Lösung wäre: Bei Wikipedia übernimmt das ein Bot, der auf der Diskussionsseite des Artikels, in dem tote Links gefunden wurden, eine Meldung hinterlässt. Besser, als immer mehr Spezialseiten zu schaffen. Ich für meinen Teil komme nicht dazu, ständig alle neue Foren/Diskussions- und Spezialseiten etc. abzuklappern.

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Ein guter Vorschlag, dessen Umsetzung den charmanten Vorteil hätte, daß Au­to­ren vermutlich automatisch informiert werden könnten, wenn sich in einem von Ihnen (mit-)geschriebenen Artikel ein Link als tot entpuppt hat. Wenn sich sowas mit vertretbarem Aufwand implementieren läßt – das Beispiel Wikipedia läßt es vermuten – dann wird unser Admin das sicherlich mittelfristig einbauen können. Wir setzen den Punkt auf die Tagesordnung für das nächste Arbeitstreffen von Vorstand und Kuratorium!

    #2

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.