»Wer schreibt denn sowas?!« – Eine kleine Autoren-Typologie

Die Welt ist bunt, die Menschen auch... (Foto: Ralph Stenzel)

Die Welt ist bunt, die Menschen auch…

Beim Blick hinter die Kulissen des FürthWikis fällt auf, daß – wie fast überall, Pareto läßt grüßen – 80% der Arbeit von 20% der Be­tei­lig­ten erledigt wird. Auch in unserem großen Ge­mein­schafts­werk sind regelmäßig nur ein paar Handvoll Aktive am Werkeln, und wer sich an­schaut, was die en­ga­gier­ten Leute so treiben, kann sich der Versuchung kaum er­weh­ren, die einzelnen Charaktere in typi­sie­ren­de Schubladen einzusortieren. Heute wollen wir das mal in aller Öffentlichkeit tun (wenn auch mit ei­nem schel­mi­schen Augenzwinkern und des Kon­tra­stes halber etwas überpointiert):

Der Akribische …

… verbringt viel Zeit in Archiven (und über seinen Büchern), wertet historische Quellen aus und bringt in langer Nacht­ar­beit neue Erkenntnisse ans Tageslicht (!), die die bis­he­ri­ge Geschichtsschreibung teils ergänzen, teils in Frage stellen. Ist sich auch für stupide Fleiß­arbeiten nicht zu schade. Fühlt sich von aufklärerischer Wahrheitsliebe an­ge­trie­ben und erkennt im FürthWiki eine demokratische Plattform von gesellschaftlicher Relevanz und stetig zunehmender Breitenwirkung.

 
Die Zielstrebige …

… arbeitet gern und viel im FürthWiki, allerdings nur und ausschließlich am Artikel über sich selbst: Sie feilt dort ständig an der optimalen Präsentation der eigenen beruflichen Vita, um sich dezent für höhere Weihen zu empfehlen. Karriere-Beförderung via On­line-Enzy­klo­pä­die ist nicht unbedingt im Sinne der Erfinder, aber immerhin eine krea­ti­ve Nut­zung ohne Kollateralschäden und daher tolerierbar: Wenn’s schee macht!

 
Der Tüftler …

… hält als »Mastermind« im Hintergrund die Technik am Laufen und denkt sich dabei un­ablässig neue »Schmankerln« aus, die den praktischen Nutzwert des FürthWikis immer weiter steigern. Sorgt für eine übersichtliche, intuitiv bedienbare Navigation, die Inte­gra­tion von multimedialen Inhalten, die Verknüpfung vorhandener Daten zu vorher nie ge­se­he­nen Zusammenstellungen und nicht zuletzt für die zuverlässige Sicherung des virtuellen Projektes gegen (fast) alle denkbaren Ausfallrisiken.

 
Die Fleißige …

… läuft und radelt mit der Kamera durch die Stadt, um fotografisch festzuhalten, was vor­zeigenswert oder im Fortbestand gefährdet ist. Füllt solcherart die Lücken im Bestand und macht unser Stadt-Lexikon im Wortsinne bunter. Bleibt beharrlich dran und lebt als po­si­ti­ves Beispiel vor, daß gediegene enzyklopädische Arbeit viel Ausdauer und Disziplin er­for­dert.

 
Der Stratege …

… schreibt eigene Artikel und modifiziert bestehende, um seine eigene – recht subjektive – Sicht auf die Dinge zu dokumentieren und mit dem Anstrich des Seriösen zu adeln. Muß mitunter daran erinnert werden, daß das FürthWiki kein Meinungs-Portal und kein Welt­anschauungs-Verstärker, sondern eine neutrale Enzyklopädie ist (und bleiben soll). Trägt dadurch zur Beförderung der internen Diskussionskultur und zur Entwicklung eines gut funk­tio­nie­ren­den Qualitäts- und Krisenmanagements bei.

 
Die Belesene …

… weiß vorhandene Artikel sinnvoll zu ergänzen und mit Quellenangaben zu untermauern. Hat als Hobby-Historikerin viel Ahnung von der Stadtgeschichte, sieht im FürthWiki die zeitgemäße Aufbewahrungs- und Publikationsform Ihres Wissens und eignet sich im Ge­gen­zug gerne die paar technischen Tricks an, mit denen sie aus den spezifischen Mög­lich­kei­ten des Mediums das meiste herausholen kann.

 
Der Ästhet …

… findet Stil- und Formfehler (orthographische und grammatikalische sowieso) und bes­sert diese unauffällig in den Artikeln anderer Autoren aus. Findet dadurch zwar keine Zeit mehr mehr zum Verfassen eigener Abhandlungen, freut sich aber, durch sein Wirken als inoffizieller Lektor und Oberflächen-Polierer seinen Teil zum Glanz des Gesamtwerkes bei­tra­gen zu können.

 
Das Heer der Namenlosen …

… schreibt hier mal einen kleinen Artikel und da mal eine kleine Ergänzung, verschwindet dann aber wieder und läßt sich nimmermehr blicken. Aber Kleinvieh macht auch Mist bzw. aus Masse wird Klasse dank des prüfenden Blickes der regelmäßigen Mit­ma­cher(in­nen)!

 
Und dann gibt es noch Autoren, die (bislang) keine sind, nämlich jene »passiven« Nutzer und Nutzerinnen des FürthWikis, die uns auf sachliche Fehler und Unzulänglichkeiten nur – mehr oder we­ni­ger empört – aufmerksam machen, statt einfach Hand anzulegen und den be­män­gel­ten Lapsus selbst zu korrigieren. Dabei wäre z.B. der Name eines neuen Schul­direktors in ei­nem Bruchteil der Zeit, die das Verfassen und Versenden einer Feh­ler­an­zei­ge benötigt, im diesbezüglich veralteten Artikel eigenhändig eingetragen. Hier wol­len wir einmal mehr allen Lesern und Leserinnen ermunternd zurufen:

»Nur Mut! Macht mit! Laßt andere an Eurem Wissen teilhaben!«

Dieser Beitrag wurde unter Internes abgelegt und mit , , verschlagwortet. Permalink zum Artikel

4 Kommentare zu »»Wer schreibt denn sowas?!« – Eine kleine Autoren-Typologie«:

  1. Ingelore Barthelmäs meint:

    Die Autoren-Typologie ist einfach Klasse!!!

    #1

  2. Ralph Stenzel meint:

    Vielen Dank! :-)

    #2

  3. Aquilex meint:

    Sehr interessante Typologie, hatte schon intuitiv so eine Ahnung. Und natürlich habe ich mich dabei wiedergefunden. Gut recherchiert!

    #3

  4. Ralph Stenzel meint:

    Danke auch Dir! Recherchieren habe ich übrigens gar nicht groß müssen, das meiste davon ist ja offenkundig…

    #4

Kommentar abgeben:

Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Angaben sind mit * markiert.