Gebhardtstraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …
Straßenschild Gebhardtstraße

Die Gebhardtstraße (bis 1875 Lerchenstraße) ist eine Straße in der Fürther Innen- bzw. Oststadt. Sie ist nach Conrad Gebhardt benannt. Die Gebhardtstraße führt parallel zur Bahnstrecke Nürnberg - Würzburg vom Bahnhofplatz in Richtung Stadtgrenze, wo sie auf Höhe der Zähstraße in die Hornschuchpromenade einmündet.

Nach Nutzungsaufgabe des Güterbahnhof-Areals und Abbruch der Lagerhallen und -schuppen entlang der südlichen Straßenseite siedeln sich hier zunehmend Unternehmen an; Neubauten verändern seit 2013 das Erscheinungsbild der Straße.


Bedeutende Gebäude und Baudenkmäler

Bei der folgenden Aufstellung bitte Sortierung beachten! (Sortierschlüssel richtet sich nach der ersten Zahl, d. h. die Hausnummern 13 und 25 kommen vor der Hausnummer 3 etc.)


Literatur

Lokalberichterstattung

  • Wolfgang Händel: Fürth: Lokalmatador nimmt das Multiplex-Kino ins Visier. In: Fürther Nachrichten vom 25. April 2012 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Ehrgeizige Kinopläne müssen noch warten. In: Fürther Nachrichten vom 23. Mai 2012 - online abrufbar
  • Birgit Heidingsfelder: Weltfirma wächst in Fürth. In: Fürther Nachrichten vom 24. Mai 2012 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Die Schmuddelecke bekommt futuristische Akzente. In: Fürther Nachrichten vom 03. August 2012 - online abrufbar
  • Claudia Ziob: Tagungsgäste willkommen. In: Fürther Nachrichten vom 12. Januar 2014 - online abrufbar
  • Wolfgang Händel: Fürth: Firmen drängen auf Bahnbrache. In: Fürther Nachrichten vom 25. Juli 2015 - online abrufbar; Firmen drängen auf Bahnbrache an der Gebhardtstraße. In: Fürther Nachrichten vom 24. Juli 2015 - Druckausgabe

Siehe auch

Weblinks

Bilder