Hirschenstraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Die Hirschenstraße ist eine Straße in der Fürther Innenstadt. Sie verläuft vom Rathaus bis zur Badstraße. Benannt wurde die Hirschenstraße 1852 nach dem Gasthaus zum Hirschen. Vorher trug sie den Namen Hasenstraße. Der Roman "Eine Straße in Franken" von Marius Prévot beschreibt die Hirschenstraße Ende der 1940er Jahre.


Prägende und bedeutsame Gebäude

Bestand

Baudenkmäler

Hirschkopf am Giebel des Gebäudes Hirschenstraße 1.

Bei der folgenden Aufstellung bitte Sortierung beachten! (Sortierschlüssel richtet sich nach der ersten Zahl, d.h. die Hausnummern 10 bis 19 kommen vor Hausnummer 2 etc.)


Ehemals


Kreuzungen

von Nord nach Süd:

Generalsanierung 2017/2018

Für 1,95 Mio. Euro wird die Hirschenstraße zwischen Bad- und Rosenstraße saniert. Für Fahrbahn und Radweg ist eine Breite von 5,5 m vorgesehen, die Gehwegbreiten variieren zwischen 2,0 und 2,85 m. Der Gehweg erhält einen rot-anthrazit-farbenen Plattenbelag. Der Straßenbau unter Aufrechterhaltung der wichtigsten Verkehrsbedürfnisse soll in kleinen Abschnitten von etwa 40 m erfolgen. Die Fertigstellung der Baumaßnahme ist für den Herbst 2018 geplant.

Die Stadtentwässerung Fürth wird dabei die bestehenden Mischwasserkanäle DN 300 – DN 400 zwischen der Bad- und Theresienstraße durch einen neuen Kanal der Dimension DN 500 aus Steinzeug ersetzen.[1]

Literatur

Lokalberichterstattung

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Grundsatzbeschluss MW-Kanalauswechslung in der Hirschenstraße zwischen der Bad- und Theresienstraße, Sitzung des Bau- und Werkausschusses vom 15.03.2017 - öffentliche Niederschrift in Stadtrat-Infos

Bilder