1719

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
◄◄ 18. Jahrhundert ►►
1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709
1710 1711 1712 1713 1714 1715 1716 1717 1718 1719
1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729
1730 1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739
1740 1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749
1750 1751 1752 1753 1754 1755 1756 1757 1758 1759
1760 1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799

Ereignisse in Fürth im Jahr 1719



  • 2. März: Vereinbarung zwischen dem Dompropst von Bamberg und der Jüdischen Gemeinde Fürth, das "Reglement für gemeine Judenschafft" (gemein = allgemein), darin werden genau die Rechte und Pflichten der hier lebenden Juden schriftlich fixiert. Es ist einmalig, dass ein Landesherr mit seinen "Schutzjuden" einen beiderseitigen Vertrag abschließt. Es hatte Bestand bis zum Jahr 1820 als auch für die Jüdische Gemeinde Fürth das Bayerische Judenedikt in Kraft gesetzt wurde.
  • Beim Zusammenfluss von Pegnitz und Rednitz fand man einen Meteoriten.[1]

Personen

Gestorben 1719

 TodestagTodesortBeruf
Johann Christian DüstauFürthMaler
  • Am 19. November wurde in Nürnberg die 22-jährige Jüdin Kehla, Tochter des Fürther Isaak Moses getauft. Dies war die erste Taufe einer Fürther jüdischen Person.[2]
  • Georg Friedrich Wülfer wurde zweiter Diakon.

Bauten

  • In diesem Jahr "ist am vordern Eingang des rothen Roßwirthshof ein neuen Wohnhaus (*Das Hauß Nummer 245) aufgeführt, und darinn eine Spezerei-Krämerey eingerichtet worden."[3] Dieses Haus wurde 1808 abgerissen und wieder neu aufgebaut.


Einzelnachweise

  1. Fronmüller-Chronik, S. 125
  2. Johann Gottfried Eger: "Taschen- und Adreßhandbuch von Fürth im Königreich Bayern...", 1819, S. 191
  3. Johann Gottfried Eger: "Taschen- und Adreßhandbuch von Fürth im Königreich Bayern...", 1819, S. 190