Benditstraße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Die Benditstraße ist eine Straße in der Fürther Südstadt.

Dominiert wird die Ostseite der Benditstraße u. a. durch den im Viertelkreis angeordneten, zusammenhängenden Gebäudekomplex der Anwesen Nr. 11/13/15/17/19/21 und dem zugehörigen Anwesen Amalienstr. 85. Diese Gebäude waren ursprünglich Werkswohnungen der Grundig AG.


Benennung

Straßenschild Benditstraße mit Erläuterung

Die Benditstraße wurde 1913 nach der jüdischen Stifterfamilie Bendit benannt. Während der NS-Zeit erfolgte die Umbenennung in Laforcestraße (nach Karl Laforce, getöteter Teilnehmer des Hitler-Putsches von 1923); Benennung: Mai 1935, Rückbenennung: Mai 1945.[1]

Geographische Lage

Die Benditstraße verbindet auf Höhe der Luisenunterführung die Karolinenstraße mit der Amalienstraße. Früher gab es eine Benditstraße zwischen Höfener Straße und Humbserstraße. Diese Seitenstraße wurde jedoch aufgegeben und teilweise überbaut. Die gepflasterten Straßeneinmündungen sind zum Teil noch erhalten (Stand 2012).

Literatur

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Stadtratsakte Straßenbenennungen, 4. Band, Stadtarchiv Fürth (6/202), Recherche Peter Frank, September 2007

Bilder