Karin Jungkunz

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karin jungkunz.jpg
Karin Jungkunz bei der Verabschiedung von Landrat Eberhard Irlinger

Karin Jungkunz (geb. 23. November 1957 in Fürth) wurde in der Stadtratssitzung vom 25. Juni 2014 zur neuen Stadtheimatpflegerin gewählt. Sie trat ihr Amt am 1. September 2014 an. Karin Jungkunz ist verheiratet mit Alexander Jungkunz (seit 1. Juli 2016 Chefredakteur der Nürnberger Nachrichten).

Ausbildung und Beruf

Jungkunz ging bis 1968 in die Grundschule in Veitsbronn. Anschließend wechselte sie an das Helene-Lange-Gymnasium und legte 1977 das Abitur ab. Es folgte das Studium an der Bayerischen Beamten-Fachhochschule, Fachbereich Innere Verwaltung, von 1977 bis 1980 mit dem Abschluss Diplom-Verwaltungswirtin (FH). Seit 1980 bekleidete sie verschiedene Ämter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Im Jahr 2002 wechselte Jungkunz an das Kulturreferat der Stadt Nürnberg. Dort war sie bis 2011 Projektmanagerin für die Veranstaltungen Blaue Nacht und Stadt(ver)führungen sowie mitverantwortlich für weitere Großevents der Stadt Nürnberg, wie das Bardentreffen, das Klassik-Open-Air oder die Dürer-Stadt Nürnberg. Seit 2012 ist sie Beamtin beim Landratsamt Erlangen-Höchstadt/Aisch und dort zuständig für die Bereiche Kultur, Senioren, Ehrenamt.

Frau Jungkunz ist geprüfte Stadtführerin (Tourist Info Fürth), Beirat im Geschichtsverein Fürth, Vorstandsmitglied im Förderverein Stadtmuseum und im Förderverein der Kunst galerie fürth.

Lokalberichterstattung

  • Birgit Heidingsfelder: Personalie mit Sprengkraft. In: Fürther Nachrichten vom 28. Juni 2014, Seite 37 - online abrufbar
  • Reinhard Kalb: Heimatpflege ohne Verletzungen. In: Nordbayerische Zeitung vom 28. August 2014, Seite 17
  • Volker Dittmar: Duo will das Kleeblatt umsorgen. In: Fürther Nachrichten vom 28. August 2014 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Fachleute brechen Lanze für das Woolworth-Gebäude. In: Fürther Nachrichten vom 11. November 2014 - online abrufbar
  • Volker Dittmar: Vandalimus macht Fürths Heimatpflegerin Sorgen. In: Fürther Nachrichten vom 5. Januar 2015 - online abrufbar
  • Claudia Ziob: Fürther Kriegsschäden sollen dokumentiert werden. Die Stadtheimatpflegerin und die Verantwortlichen des Internet-Lexikons FürthWiki sammeln Fotos und bitten Bürger um Hilfe. In: Fürther Nachrichten vom 9. April 2015 - online abrufbar
  • Johannes Alles: "Denkmal-Absage stößt in Fürth sauer auf". In: Fürther Nachrichten vom 31. August 2016 - online abrufbar

Siehe auch

Weblinks

Videos