Adam Kaufmann

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hofrat Adam Kaufmann (geb. 18. August 1858 in Maisenbach bei Würzburg; gest. 22. Februar 1929) war von 1913 bis 1919 2. Bürgermeister der Stadt Fürth. Am 1. April 1887 trat Kaufmann als "Magistratsfunktionär" den Dienst bei der Stadt Fürth an. Bereits zwei Jahre später, im Oktober 1889, wurde er zum 2. rechtskundigen Magistratsrat berufen. 1892 wurde er in seinem Amt bestätigt.

Kaufmann war mit der Leiterin der Haushaltungsschule Anna Kaufmann (geb. 1862) verheiratet.

Am 5. März 1913 wurde Adam Kaufmann zum 2. rechtskundigen Bürgermeister ernannt und bearbeitete vor allem die Themen des Polizei-, Militär-, Handels- und Gewerbewesens. Im Armenrat führte er lange Zeit den Stellv. Vorsitz. Er war der erste Kaufmanns- und Gewerberichter der Stadt Fürth. Zusätzlich war er in der Kriegsfürsorge als Vorsitzender und als Referent der Kriegerfamilienunterstützung engagiert.

Seine Frau wirkte im Zweigverein Fürth-Stadt vom Roten Kreuz rund 40 Jahre als Ausschussmitglied und viele Jahre als 1. Vorstizende aktiv mit. Sie ist Inhaberin mehrer Rotzkreuz Auszeichnungen, darunter auch das D.A.Kr. I. Klasse.

Ein Jahr vor seinem Ausscheiden aus dem Dienst (1918) wurde ihm der Titel "Hofrat" verliehen. Am 17. Juni 1919 ging Adam Kaufmann mit 61 Jahren in den Ruhestand.

Adam Kaufmann starb am mit 71 Jahren 22. Februar 1929.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]