Agathe Kleemann

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Agathe Kleemann (geb. 21. Februar 1892; gest. ?) war Mitglied der SPD. Sie war als eine der ersten Frauen mit im Stadtrat der Stadt Fürth von 1922 bis 1933. Kleemann war verheiratet, allerdings fiel ihr Mann im Ersten Weltkrieg. Sie war gelernte Köchin und hatte nach eigenen Aussagen "in großen Herrschaftshäusern leitende Stellungen inne".[1]. 1924 wurde sie durch Beschluss des Stadtrats mit der Leitung der Walderholungsstätte im Stadtwald betraut, nachdem sie im Jahr davor bereits als Leiterin der Waldschule Cadolzburg tätig gewesen war.[2] Dieses saisonale Beschäftigungsverhältnis galt jeweils nur vom Anfang der Saison im Frühjahr bis zum Schluss der Saison Anfang Herbst, es wurde aber bis einschließlich 1932 regelmäßig im Frühjahr durch Beschlüsse des Stadtrats erneuert.[3] Für die Saison 1933 wurde die Stelle erstmals durch den neuen Stadtrat ausgeschrieben; sie bewarb sich als eine von vielen Bewerberinnen. Aber die neue Stadtratsmehrheit der NSDAP bestimmte eine neue Leiterin, Lina Riegler.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Stadtarchiv Fürth, AGr. 5/506: Walderholungsstätte - Gesuche: Bewerbung vom 10. April 1933
  2. Stadtarchiv Fürth, AGr. 5/510: Walderholungsstätte - Betrieb: Beschlüsse des Finanz- und Verwaltungausschusses vom 2. Mai 1924
  3. Stadtarchiv Fürth, AGr. 5/510
  4. Stadtarchiv Fürth, AGr. 5/506: Stadtratsbeschluss vom 11. Mai 1933

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]