Alex McKellar

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alex Mckellar.jpg
Alex Mckellar bei seinem letzten Auftritt am 8. Juli 2011. Gast der Fürther Band The Travelling Playmates bei deren Auftritt in der Gustavstraße am Fürth Festival 2011.

Alex McKellar (geb. 3. März 1953 als Alexander Christie McKellar in Paisley, Schottland; gest. 31. August 2012 in Fürth) war ein Fürther Musiker schottischer Herkunft.

Leben und Wirken

Alex McKellar wurde 1953 im schottischen Paisley geboren und wuchs in South End auf, wo er eine Schreinerlehre absolvierte. In der evangelischen Jugend aktiv, kam er im Umfeld eines Austausch-Programms 1974 in die Partnerstadt Fürth kennen lernte und später für immer blieb. Ein paar Mädels hatte er bei seinem ersten Aufenthalt kennen gelernt, mit denen er sich weiter austauschte. Im Juli 1974 setzte er sich dann schließlich in den Zug mit dem Ziel "Twintown". Als einziges Gepäckstück hatte er eine Sporttasche dabei: Ich habe ja nicht gewusst, wie groß Fürth ist, und irrte hier erst einmal herum, bis ich das Wort Taxi la und mich verständlich machte, dass ich zu einer Familie nach Burgfarrnbach wollte. Der Diakon Fritz Hoyer nahm ihn dann bei sich erst einmal auf und verschaffte ihm einen Anstellung bei einer Holzgroßhandlung in Bislohe. Natürlich habe er nach eigenen Angaben öfters auch mal darüber nachgedacht, wieder zurück zu gehen, vor allem als sein Vater 1976 starb, letztlich hat seine Mutter ihn aber bestärkt "sein Leben" zu leben.

Als Gitarrist und brillanter Sänger war er über die Jahre in zahlreichen Bands aktiv oder in Form von Gastauftritten Teil des Liveprogramms. Unter anderem ab 1978 mit Klaus Niegratschka als "ALEX & KLAUS" und ab 1981 als a.k. &. Co, später mit "Blue Sky" und "True Colours".

Sein letzter großer Liveauftritt war am Fürth Festival 2011 als Gaststar der Travelling Playmates, die zu seinen Ehren für die Dauer des Gastauftritts als "Alex McKellar-Band" firmierten.

Nach schwerer Krankheit verstarb der "schottische Fürther" 2012 in seiner Wahlheimatstadt. Sein letzter Wohnort war der Marktplatz 7. Auf der Trauerfeier in der Kirche St. Michael am 10. September erwiesen über 400 Freunde und Weggefährten Alex McKellar die letzte Ehre.

Eine eigens gegründete Band bestehend aus Finley und Micki Stuart, Caroline Deininger, Ronald Fuchsbauer, Helmut Ell und Klaus Niegratschka intonierten Alex Lieblingslied "Caledonia" und vom Band wurde sein Song " Carry on" abgespielt. Danach erfolgte eine ergreifende Rede von Oberbürgermeister Dr.Thomas Jung.

Lokalberichterstattung

  • Bernd Noack: Ich bin ein schottischer Fürther - Alex McKellar war einer der ersten, der den Sprung von der britischen Insel nach Franken schaffte. In: Fürther Nachrichten vom 30. Dezember 1989, S. 66
  • Bernd Noack: Ein schottischer Fürther aus Leidenschaft - Trauer um den Musiker Alex McKellar.In: Fürther Nachrichten vom 1. September 2012.
  • Nachruf Alex McKellar - Stadtzeitung Fürth Ausgabe 18/2012 vom 10.10.2012 | Jahrgang 68. PDF

Bilder

Videos