Altstadt-Nationalhymne

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Altstadt-Nationalhymne, auch Gusdavschdrass-Blues genannt, ist eine Hymne und eine Liebeserklärung an unsere Stadt und soll so oft wie möglich (am Besten in breitem "Färdderisch") gesungen werden. Angedacht war die Nummer schon vor vielen Jahren und ursprünglich hätte sie als Gag der "Schottische Fürther" Alex McKellar singen sollen.

Hintergrund[Bearbeiten]

Der originale Basin Street Blues ist eine Liebeserklärung an die damalige Kneipen-, Bordell- und Musiker-Hauptstraße in New Orleans und gehört zu den absoluten Jazz-Standards, obwohl er weder besonders bluesig noch besonders jazzig klingt. Auch der Basin Street Blues war eigentlich schon ein Nachruf auf frühere Zeiten und als er geschrieben wurde, existierte die Basin Street in der besungenen Form gar nicht mehr.

Es bleibt zu hoffen, daß der Gusdavschdrass Blues nicht auch nur eine wehmütige Erinnerung an ungezählte Grafflmärkte, Fürth-Festivals, Weinfeste und sonstige Veranstaltungen, sowie an einige längst verflossenen Traditionskneipen sein wird, sondern des "Gwerch rund um die Kerch" noch vielen Generationen von Fürthern zur Freude gereichen wird.

Musikalisches[Bearbeiten]

Musik: Spencer Williams - Basin Street Blues - 1928
Text: Klaus Niegratschka und das Marktplatz-Ensemble 2015-Fürth.

Angelehnt ist der Gusdavschdrass Blues an die Version von Ella Fitzgerald mit gesungenem Intro und A-Teil.
Schema: A A B B - A A B B

Ansonsten stand tempomäßig aber wohl eher die Version von Patti Page Pate

Der Gusdavschdrass Blues ist ausdrücklich für alle Fürther und alle Fürther Bands zur freien Verwendung freigegeben.

Gusdavschdrass-Blues[Bearbeiten]

Intro
Kumm mir genner fordd nu -heid
Derham- derham doh sterm di leid
und solang i nu lehm schbür brauch i des Gwerch
middn in Fädd rund um die Micherlerskärch

Di Schderch däi ziehng nach Afrika
Doch jed's Joahr sins immer widder da
Und bauer da drohm am Schlot ihr Nesd -
walls genau wissen wo sis wärgli aushaldn lässd...


Vers 1
Gusdavschdrasss – is die Schdrass –
wo a jeder über jeden beinah alles waas
Und wo droddsdem jeder sei därf was er will
des is hald ircherdwäi des fädder Aldschdadd-Gfühl


Vers 2
Gusdavschdrass – is die Schdrass
Mensch da find si für `an jeden was
obsd Du Dich einsam fühlst odder dei Rouh hohm willsd
dei Lehm des macht glei widder Schbass - in der Gusdavschdrass


Instrumental


Bridge
Haisla , Gaddn , Fraa (Moo) und Hund
Doch mei Lehm läffd ircherdwäi nedd rund
Und dann wärds mer gloar – aaf amohl –
mei Veranda die braucht a eichene Bosdleidzohl - (90762)

Damit des Heimweh besser wärd
douh zäich i widder nei nach Fädd
Wall ich brauch hald ircherdwäi des Gwerch -
In Fädd rund um die Micherlerskärch


Vers 3
Gusdavsdrasss – is die Schdrass
Und wenn i amoll überhabds nix mehr wass -
odder wenn i schderb an an Herzinfarkt -
bringds miech zu meiner Kärng quer ibern Gräiner Margd


Instrumental


Outro
...Ich brauch heid nu a Weng des Gwerch –
in Fädd rund um die Micherlerskärch

Siehe auch[Bearbeiten]