Brücke Erlanger Straße

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit der Eisenbahnbrücke Bezeichnung Brücke Erlanger Straße überquert die Bahnstrecke Nürnberg-Bamberg die Staatsstraße Erlanger Straße bzw. Stadelner Hauptstraße auf Stadelner Gebiet nach der Überquerung des Regnitztales mit der Regnitztalbrücke. Die Brücke in Stahlbeton mit ca. 20 Meter Länge wurde 1961 fertiggestellt und löste den bis dahin hier befindlichen beschrankten Bahnübergang wegen den vermehrten Verkehrsaufkommen auf dieser Straße ab.

Die Brücke ist immer noch nicht an die neue Voraussetzungen des 4-gleisigen S-Bahn - und DB Verkehrs angepasst und als Nadelöhr Stand Anfang 2020 immer noch 2-gleisig. Da zwischen Stadt Fürth und der DB das Thema „Verschwenk durch´s Knoblauchsland“ oder 4-spuriger Ausbau der jetzigen Trasse immer noch nicht (trotz vorliegenden Gerichtsurteil der Variante 2) geklärt ist. Mehr Info darüber unter S-Bahn.

Wandrelief[Bearbeiten]

Es war (damals) auch noch Geld über um ein künstlerisches Element in Form eines Steinreliefs an dem einen Widerlager in Fürther Richtung als Steinmetzarbeit anfertigen und einbauen zu lassen. Das Thema war dem Bereich „Verkehr“ gewidmet und zeigt auf einer stilisierten Weltkarte von oben nach unten eine Rakete, ein Flugzeug und eine Eisenbahn. Das Motiv „Rakete“ als "Verkehrsmotiv" dürfte den damaligen Zeitgeist entsprochen haben. Erstaunlich auch dass dafür das Motiv „Auto“ total fehlt.

siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]