CVJM Stadeln

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der CVJM Stadeln ist ein Verein junger Menschen in Stadeln. Grundlage der CVJM-Arbeit ist die Pariser Basis. Die Christlichen Vereine Junger Menschen haben den Zweck, solche jungen Menschen miteinander zu verbinden, welche Jesus Christus nach der Heiligen Schrift als ihren Gott und Heiland anerkennen, in ihrem Glauben und Leben seine Jünger sein und gemeinsam danach trachten wollen, das Reich ihres Meisters unter jungen Menschen auszubreiten. Die CVJM sind als eine Vereinigung junger Männer entstanden. Heute steht die Mitgliedschaft allen offen. Frauen und Männer, Mädchen und Jungen aus allen Völkern, Konfessionen und sozialen Schichten bilden die weltweite Gemeinschaft im CVJM. Der Verein wurde am 15. Oktober 1957 beim Registergericht Fürth als "e. V." eingetragen.

Geschichte[Bearbeiten]

Der CVJM Stadeln wurde am 30. November 1955 von Helmut Merker und 12 jungen Männern gegründet und hatte sein erstes Quartier in einer kleinen ehemaligen "HJ"-Baracke in der heutigen Herboldshofer Straße. Die Initiatoren zur Gründung des Vereins und des späteren Neubaues am Schleifweg waren Pfarrer Theodor Vogel und der Vorsitzende des Kirchenvorstandes Helmut Merker, Inhaber einer Elektrofirma mit Ladengeschäft erst Stadelner Hauptstraße 76 später im "Hochhaus" An der Waldschänke 2. Da das Gemeindehaus mit der Pfarrerwohnung schon 1955 fertigstellt wurde, vor der Christuskirche 1958, konnten die neuen Räumlichkeiten im Keller des Gemeindehauses schon ab 1955 vom CVJM genutzt worden sein. Ein großer Freund der damaligen "Jungschar"-Gruppe und darüber hinaus war Diakon Fritz Hoyer mit seinen spannenden Vorlesungen, Zeltlagern, legendären Schnitzeljagden und vielem anderen mehr und Betreuer Heinz Landler. Die Freizeiten waren immer Höhepunkte wie die zu Ostern am „Fichtelsee“ oder das „Badsee Zeltlager“ in Dachstadt, "Pfingstzelten" oder Aktionen wie die „Bildersuchfahrten“.

Die Grundsteinlegung für den Neubau am Schleifweg 2 war im April 1958, auf einen günstigen gemeindeeigenen Grundstück mit Erbpacht. Aus Geldmangel verzögerte sich die Fertigstellung um Jahre. Zuerst wurden der Keller und die beiden Wohnungen im 1. Stock ausgebaut, eine davon für den ersten Hausmeister Paul Schulz, danach erst wurden die Haupträume des Vereins im Erdgeschoss fertiggestellt. Das Haus des CVJM Stadeln bekam bei seiner Einweihung 1962 den Namen "Haus der offenen Tür". Wobei der großzügige Tischtennisraum mit seiner schönen Ausstattung oft schon spätnachmittags nach der Schule von Kindern gerne frequentiert wurde. Bei zu großem Andrang wurde dann eben "Rundlauf" anstelle eines "Doppels" gespielt. 1996 wurde das Vereinsgebäude einer gründlichen Renovierung mit Austausch der alten Elektro- und Heizungsanlage unterzogen.

Die anfangs getrennten Mädchen- und Jungengruppen wurden über die Jahre immer mehr zusammengeführt. Das Angebot vergrößerte sich und gemischte Jungscharen entstanden. Gitarrenkurse, Bibelkreise, Familienkreise und Mutter- und Kind Gruppen erweiterten die Angebote. Die Mitarbeit des CVJM in der evangelischen Kirchengemeinde Stadeln zeigte sich auch ab 1986 in der Mitgestaltung der Konfirmandenfreizeiten und die Mitwirkung an der Konfirmandenfeier. Lange Jahre auch wird die Andacht in der Christnacht vom CVJM engagiert mitgestaltet.

Helmut Merker war über 35 Jahre als 1. Vorsitzende tätig, bevor 1990 dann Andreas Schlicht den Vorsitz übernahm. Helmut Merker schied dann 1992 endgültig aus der Vorstandschaft aus. Der aktuelle (2020) 1. Vorstand ist Stefan Rebelein, der 2. Vorstand Doris Schrems.

siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]