Cadolzburger Straße 75

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Altes-Forsthaus-2.jpg
Das Alte Forsthaus mit Anbau - Blick von Osten, Zustand Dezember 2016
Die Karte wird geladen …

Freistehender, zweigeschossiger Sandsteinquaderbau mit Walmdach, um 1750

  • Gaststätte Altes Forsthaus (seit 1868)[1]


Geschichte[Bearbeiten]

Das einfache Sandsteinhaus aus der Mitte des 18. Jh. war ursprünglich ein Bauernhof und stand damals mitten in Wiesen und Äckern. Als 1899 eine Wirtschaft eingerichtet wurde, war das Alte Forsthaus sofort ein beliebtes Ausflugsziel. In einer Zeit ohne Autos konnte man es bequem zu Fuß erreichen und am Sonntag hier seinen Schweinebraten essen.[2]

Seit Ende 2016 war die Gaststätte geschlossen, aber nach einer Modernisierung Ende des Jahres 2017 als Veranstaltungsort (neudeutsch: Eventlocation) wiedereröffnet. Der Gastraum wurde etwas renoviert, die Terrasse umgestaltet und der Garten aufgeräumt. Das Alte Forsthaus kann für Hochzeits-, Geburtstags- oder Firmenfeiern gebucht werden. Platz ist für 60 bis 65 Personen. Die Küche wird sehr flexibel betrieben; das Angebot reicht vom Grillen im Garten bis zum Fünf-Gänge-Menü vom Spitzenkoch.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Armin Leberzammer: Wirte sagen Ade - Das Alte Forsthaus wartet auf einen Neuanfang. In: Fürther Nachrichten vom 28. Dezember 2016 (Druckausgabe) bzw. nordbayern.de vom 28. Dezember 2016 - online abrufbar
  • Johannes Alles: Neubeginn für zwei Fürther Traditionsgaststätten. In: Fürther Nachrichten vom 14. Dezember 2017 (Druckausgabe) bzw. nordbayern.de vom 15. Dezember 2017 - online abrufbar

Weblinks[Bearbeiten]

  • Gaststätte Altes Forsthaus - Homepage
  • Historische Karte: Anwesen mit Bezeichnung Ostertags-Garten - BayernAtlas

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gerd Walther, Hartmut Beck: Bild und Erinnerung - Fürther Luftaufnahmen 1916 bis 1945, Nürnberg 1998, S. 106
  2. Barbara Ohm: Durch Fürth geführt, Band 2 - Die Stadt jenseits der Flüsse. VKA Verlag Fürth, 2005, 3-9807080-0-4, S. 16.

Bilder[Bearbeiten]