Der Enzyklopädist und sein Krieg (Buch)

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Enzyklopädist und sein Krieg (Arbeitstitel) ist eine Erzählung von Alexander Mayer, die voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 veröffentlicht wird.

Handlung[Bearbeiten]

Der Erzähler Engelbert Ratgeber ist zeitlebens mit Déjà-vu- und Déjà-écoutez-Erlebnissen konfrontiert, die sich vor allem auf Stätten in Nordfrankreich und auf den Ersten Weltkrieg beziehen. 50 Jahre nach seinen ersten derartigen Erlebnissen wird er mit intensiven Flashbacks konfrontiert. Ausgehend von seinem Geburtsort Jakobstadt begibt er sich auf die Suche nach einer Lösung und besucht die Orte, an die er eine Erinnerung zu haben scheint, obwohl er sie nie zuvor gesehen hat.

Die Erzählung beginnt in Sarajevo, führt von Paris über Verdun und Arras nach Ypern, vollzieht die Reise Matthias Erzbergers von Spa nach Compiègne nach, begibt sich von Schillig über Wilhelmshaven und Kiel auf die Spuren des Matrosenaufstandes und der Novemberrevolution und endet voraussichtlich in Berlin oder Brüssel. Dabei bleibt das Schloss von Jakobstadt und das dortige Stadtarchiv ein Bezugspunkt der Erzählung, die Fürther Stadtchronik spielt in den ersten vier Kapiteln eine wesentliche Rolle. Im 1. Kapitel der Erzählung diskutiert Engelbert Ratgeber in Sarajevo mit dem bosnischen Schriftsteller Miljenko Jergović die Gründe für die Umbenennung von Fürth zu Jakobstadt.

Da ein Buch ähnlichen Titels auf dem Markt ist ("Der Krieg der Enzyklopädisten") und der bisherige Arbeitstitel als zu sperrig empfunden wird, lautet der Titel zur Veröffentlichung voraussichtlich "Krieg und Versöhnung", Untertitel: "Reisen durch die Geschichte Europas".

Eine erster Ausschnitt wurde in der Kärwazeitung 2020 veröffentlicht.