Dieter Streng

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dieter Streng (geb. 1937; gest. 2007) war Unternehmer und Geschäftsführer. Streng war verheiratet und hat einen Sohn.

1962 trat Streng in die elterliche Bau- und Brennstoffhandlung Johann Mayer KG ein und führte das Unternehmen bis zuletzt. Streng gilt in der Fürther Wirtschaftsgeschichte als eine der erfolgreichsten Unternehmerpersönlichkeiten.[1] 1969 initiierte er die Gründung der Baustoff-Union, die sich in der Folge zu einem Unternehmen mit über 1.000 Arbeitsplätzen entwickelte. Unter dem Dach der BU-Holding, deren Aufsichtsratsvorsitzender er war, firmierten die Unternehmen OBI-Franken sowie Obi-Regnitztal. Neben seinem beruflichen Engagement betätigte sich Streng auch ehrenamtlich. So war er Mitglied im IHK-Handelsausschuss, sowie im IHK-Gremium Fürth für die regionale Wirtschaft mit zuständig. Zusätzlich war Streng von 1987 bis 2005 Vizepräsident der IHK-Nürnberg für Mittelfranken.

Auszeichnungen

Dieter Streng erhielt eine Vielzahl von Auszeichnungen und Ehrungen. So erhielt er u.a. 1999 das Goldene Kleeblatt der Stadt Fürth verliehen. Zusätzlich bekam er den Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland und die goldene IHK-Ehrenmedaille verliehen.[2] 2010 wurde Streng zu Ehren auf der Hardhöhe eine Straße nach ihm benannt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Stadt Fürth: Kleeblatt würdigt Unternehmer. Stadt Fürth Homepage abgerufen am 10. November 2017 | 19.15 Uhr - online abrufbar
  2. IHK Nürnberg für Mittelfranken - Homepage, online abgerufen am 10. Oktober 2017 | 19.23 Uhr - online abrufbar