Ebert und Groß

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ebert und Groß war ein Architekturbüro der Fürther Architekten Max Ebert und Georg Groß. Die beiden Teilhaber gründeten das Büro im Jahr 1909, nachdem sich Max Ebert von seinem Geschäftspartner Michael Müller, mit dem er zuvor das Architekturbüro Ebert & Müller betrieb, getrennt hatte. Das Architekturbüro Ebert & Groß hatte seinen Sitz in der Weinstraße 17 (heute Rudolf-Breitscheid-Straße 17).[1] Das Büro existierte ca. ein Jahrzehnt.[2]

Das Architekturbüro beteiligte sich 1912 am Preisausschreiben für die Anlage einer gartenstädtischen Siedlung in Mainleus bei Kulmbach, aus der das sogenannte Hornschuchshausen (benannt nach Fritz Hornschuch) entstand. Der Entwurf von Ebert & Groß gewann den ersten Preis von 1.000 Mark[3], zur Ausführung kam aber im Wesentlichen der Wettbewerbsentwurf des Nürnberger Architekten Behringer[4], der lediglich eine Belobigung erzielt hatte.

Werke[Bearbeiten]

 ObjektArchitektBauherrBaujahrAkten-NrBaustil
Forsthausstraße 57Ebert und GroßMax Illfelder1916D-5-63-000-255Historismus
Holzstraße 45Ebert und GroßThomas Segitz1907D-5-63-000-465Jugendstil
Jakobinenstraße 14Ebert und Groß1912D-5-63-000-499Klassizismus
Königstraße 96Friedrich Weltrich
Architekturbüro Peringer und Rogler
Ebert und Groß
Elias Cohn Königsberger18. Jhr.D-5-63-000-644Klassizismus
Ludwigstraße 19Ebert und Groß1912D-5-63-000-763Jugendstil
Pegnitzstraße 41Ebert und Groß1913D-5-63-000-1074Historismus
Schießplatz 24Ebert und Groß1914D-5-63-000-1181Historismus
Sigmund-Nathan-Straße 10Ebert und GroßKonrad Eras jr.
Karl u. Julius Bina
1909D-5-63-000-1291Jugendstil
Sigmund-Nathan-Straße 12Ebert und GroßKonrad Eras jr.1909D-5-63-000-1748Jugendstil

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Adressbücher von 1911 und 1913
  2. Der Teilhaber Groß, zuvor wohnhaft in der Meckstraße 2, ist im Adressbuch 1921 nicht mehr nachweisbar; dafür taucht die Architektenwitwe Adele Groß in der Nürnberger Straße 113 (Nachbarhaus von Meckstr. 2) auf.
  3. Deutsche Bauzeitung, 46. Jg., 1912, Heft 10, S. 732
  4. siehe Arbeitersiedlung Hornschuchshausen (Wikipedia)