Fürther Medaillen-Serie zur Geschichte Fürths

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fürther Geschichts-Medaillen, Komplettset in Silberausführung

Die Fürther Medaillen-Serie zur Geschichte Fürth wurde in der Zeit von Dezember 1978 bis Juni 1980 geprägt.

Die Serie besteht aus sechs Geschichts-Medaillen mit folgenden Themen

  • Gründung Fürths Anno 793 durch Karl den Großen - erschienen Dezember 1978
  • Kaiser Heinrich II. schenkt im Jahre 1007 Fürth an das Bistum Bamberg - erschienen März 1979
  • Michaeliskirchweih, Fürther Altar - erschienen Juli 1979
  • Dreiherrschaft, Brandenburg Ansbach - Bistum Bamberg- Reichstadt Nürnberg, Wappen von 1723 - erschienen November 1979
  • Fürth wird bayerisch 1806 - erschienen März 1980
  • Ankunft der 1. deutschen Eisenbahn 1835 - Juni 1980

Die Medaillen wurden in drei verschiedenen Ausführungen geprägt:

  • Bronze patiniert - Auflage 100 Stück pro Serie
  • Silber patiniert 999.9/000 - Auflage 200 Stück pro Serie
  • Gold 900/000 - Auflage 10 Stück pro Serie

Die Auflage war streng limitiert, jede Geschichts-Medaille numeriert. Das Prägewerkzeug wurde dem Stadtarchiv zur Aufbewahrung übergeben, um eine Nachprägung zu verhindern. Mit der Lieferung der 2. Medaille erhielt der Käufer kostenlos ein wertvolles Kunstleder-Etui.

Die Idee der Medaillen-Serie hatte Josef Hackl aus Fürth, die Umsetzung erfolgte durch den Medailleur Theodor Gruner ebenfalls aus Fürth. Die Ausprägung erfolgte in der Fürther Medaillen-Kunst Prägeanstalt, der Verkauf durch die Sparkasse Fürth.

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]