Frankenkonvoi

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo von Frankenkonvoi e. V.

Frankenkonvoi e. V. ist eine Fürther Hilfsorganisation für Menschen in Not. Gründer der privaten Initiative ist der Fotograf Tom Geisbüsch. Stütztpunkt des Frankenkonvoi ist die ehem. Stern-Apotheke in der Mathildenstraße 28.

Ziele

Seit Anfang 2015 unterstützt Tom Geisbüsch mit vielen Freunden die Flüchtlingshilfe Fürth mit Sachspenden. Als dann im September 2015 auf der sogenannten Balkanroute die ersten Länder ihre Grenzen für Fliehende geschlossen hatten, entstanden in verschiedenen Ländern wie Ungarn, Kroatien, Serbien, Slowenien und auch Mazedonien immer mehr "wilde" Sammelstellen, an welchen die Hilfsbedürftigen festgesetzt wurden. Frankenkonvoi e. V. leistet vor Ort erste Hilfe für Betroffene.

Bisherige Projekte

Folgende Projekte unterstützte der Verein in der Vergangenheit:

  • Tinca/ Rumänien - "safe homes": hier wurden 30 schwerstbehinderte Kinder von Leiheltern mit Hilfe von Professionellen Psychologen und Physiotherapeuten betreut. Die Kinder Leben entweder in den beiden Häusern der Organisation oder sind Integriert in "Leih"-Familien. Dabei brachte der Verein dringend benötigte Sachspenden und Lebensmittel, um die Immensen Kosten für dieses Projekt zu Unterstützen.
  • Udine / Italien: in Norditalien unterstützte der Frankenkonvoi zwei Projekte. In Udine, wo hunderte Flüchtlinge wegen der Grenzschließungen fest saßen, half der Verein nach eigenen Angaben den Freiwilligen mit Hilfsfahrten. Dort werden im Umkreis hunderte von Menschen mit dem aller Nötigsten versorgt, z.B. mit Schlafsäcken, Isomatten, Schuhen, Kleidung und Lebensmitteln.
  • Como / Italien: Como am Comersee in Norditalien. Hier waren viele Menschen auf ihrem Weg nach Nordeuropa gestrandet. Padre Don Giusto kümmert sich um ca. 80 unbegleitete Kinder, die er auf den Straßen aufgesammelt hatte. Im Gemeindehaus hatten die Kinder Schlafplätze, werden mit Essen versorgt und Don Giusto kümmerte sich um die Asylanträge bei den Behörden. Dieses Projekt lag dem Verein nach eigenen Angaben besonders am Herzen, da es sich um Waisen auf der Flucht handelte.

Besonderheiten

Die Menschen sind gezwungen, unter unfassbar unmenschlichen Zuständen - ohne die Hilfe der "großen" Organisationen oder gar der Regierungen der Länder - den beschwerlichen Fußmarsch über die Balkanroute völlig alleine zu bewältigen. Hier entstehen mitunter lebensbedrohliche Situationen. Hier setzt der Frankenkonvoi mit seinen Aktionen an: Es geht hier nicht um politische Lösungen und auch nicht um irgendein "größeres Ziel", sondern zunächst lediglich um Ersthilfe für Notleidende. Genau wie bei einem schweren Verkehrsunfall oder einer Naturkatastrophe stehen Menschen für Menschen zusammen und helfen.[1]

Kontakt

Frankenkonvoi e. V.
z. Hd. Tom Geisbüsch
Mathildenstraße 28
90762 Fürth

Tel. 0171 5747770
mail@7-wunder.de

Lokalberichterstattung

Siehe auch

Weblinks

Videos

Einzelnachweise

  1. About. In: Website von Frankenkonvoi e. V. - online abrufbar