Fritz Hornschuch

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geheimrat Dr. Fritz Hornschuch (geb. 10. September 1874 in der Maxstraße 36 in Fürth; gest. 16. April 1955 in Kulmbach) war ein Textilingenieur, Industrieller und Stifter.

Er war ein Sohn des Fürther Fabrikbesitzers Christian Heinrich Hornschuch und seiner zweiten Ehefrau Anna Maria Johanna Ott.

Ehrungen

  • Verleihung des Titels Kommerzienrat
  • Verleihung des Titels Geheimrat
  • Ehrendoktorwürde der Technischen Universität Stuttgart 1922
  • Ehrenbürger von Kulmbach 1922
  • Ehrensenator der Universität Erlangen 1926
  • Ehrenbürger von von Mainleus und Burghaig 1934, sowie von Wernstein und Veitlahm 1938
  • Großes Bundesverdienstkreuz mit Stern 1954
  • Fritz-Hornschuch-Straße in Kulmbach und Burghaig
  • Fritz-Hornschuch-Platz in Mainleus
  • Geheimrat-Dr.-Fritz-Hornschuch-Naturpfad rund um Kassendorf
  • Einkaufszentrum fritz in Kulmbach
  • Fritz-Hornschuch-Bad in Mainleus

Weblinks

Literatur

  • Hornschuch, Fritz. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 180 f.
  • Georg Schwarz: Der „Fritz-Hornschuch-Naturpfad“ bei Kassendorf. Ein Rück- und Ausblick zu seinem 50jährigen Bestehen. Hrsg.: Regierung von Oberfranken. Bayreuth: Regierung von Oberfranken, 1986, 48 S. (Heimatbeilage zum Amtlichen Schulanzeiger des Regierungsbezirks Oberfranken; Nr. 127)
  • Natalie Sattler: Fritz Hornschuch - ein Unternehmer in seiner Zeit. Hrsg.: Regierung von Oberfranken. Bayreuth: Regierung von Oberfranken, 2004, 32 S. (Oberfränkischer Schulanzeiger: Heimatbeilage zum Oberfränkischen Schulanzeiger; Nr. 317)

Siehe auch

Bilder