Georg Nissel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Georg Nissel (geb. in Nürnberg; gest. 1. März 1694 in Poppenreuth) wurde in Nürnberg als Kind eines gleichnamigen Hutmachers geboren. Er studierte in Altdorf, wo er auch den Magistergrad erwarb. 1676 trat er seine erste Pfarrstelle in Regelsbach an. 1683 wurde ihm die Pfarrstelle Poppenreuth übertragen, die er bis zu seinem Tod 1694 innehielt. Er starb am Donnerstag, den 1. März an einem hitzigen Fieber, wobei er sonntags zuvor noch gepredigt hatte.[1]

Mag. Georg Nissel heiratete am 8. November 1676 Elisabeth Müller, mit der er sieben Kinder hatte. Von diesen starben aber fünf im Kindesalter und wurden alle noch in Regelsbach begraben. Lediglich zwei Kinder überlebten den Vater.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Andreas Würfel: Diptycha ecclesiarum in oppidis et pagis Norimbergensibus, Nürnberg 1759, Seite 504/505 - online abrufbar