Gerd Fleischmann

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Gerd Fleischmann 1992.jpg
Schul- und Kulturreferent Gerd Fleischmann, ca. 1992

Gerd Fleischman (geb. 19. August 1941 in Nürnberg, gest. 1999) war berufsmässiger Stadtrat für die SPD. Er war von 1992 bis 1999 für das Schul- und Kulturreferat zuständig. Gerd Fleischmann war mit Reinhild Fleischmann verheiratet. Fleischmann ist 1999 im Alter von 58 Jahren nach kurzer, aber schwerer Erkrankung verstorben.

Seine Ehefrau stiftete 2002 nach dem Tod ihres Mannes die von Markus Kronberger entworfenen Lichtbänder an der Außenfassade der kunst galerie fürth.

Um Schülerinnen und Schüler, die sich besonders um das Schulklima und das Zusammenleben verdient machen, zu würdigen, wurde 1999 noch zu Lebzeiten vom verstorbenen Schul- und Kulturreferent Gerd Fleischmann ein nach ihm benannten Hauptschulpreis gestiftet. Erstmals wurde der Preis 2000 verliehen.

Gerd Fleischmann Preis

Preisträger des Gerd Fleischmann-Preises:

  • 2000
  • 2005: Avin Merzasadiq aus der Klasse 8c der Hauptschule Maistraße für ein vorbildlichen Einsatz als Schüler, zusätzliche Aufgaben und Beiträge in der Schülerzeitung und der federführenden Mitarbeit bei der Gestaltung der Schulhomepage.
  • 2007: Schülerfirma Comrage von der Gustav-Schickedanz-Hauptschule, die im Rahmen einer Geschäftsidee ein Ganzjahresprojekt entwickelt haben. Dabei wurden EDV Kurse für hunderte von Teilnehmern angeboten. Zusätzlich wurde das Kidi-Team der Kiderlinschule ausgezeichnet, die das Schülercafe in der Mittagszeit betreuen.
  • 2008: Derya Sadik aus der Seeackerschule, für ihr Engagement für Gerechtigkeit und Nächstenliebe, sowie der Pfisterschüler Kai Schmidt für sein außergewöhnliches kameradschaftliches Engagement.

Lokalberichterstattung