Hanne Wiest

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hanne Wiest (geboren 1955 in Fürth) ist eine Fürther Gewerkschafterin und seit 2020 Mitglied des Fürther Stadtrats für Die Grünen.

Bis zu ihrem Amtsantritt leitete die gelernte Erzieherin 33 Jahre lang den städtischen Hort VI »Pfisterkiste«. Hanne Wiest ist geschieden, aus der Ehe stammen drei Söhne.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Sie hat ihre Ausbildung als Erzieherin an der evangelischen Fachakademie für Sozialpädagogik in Nürnberg absolviert und arbeitete zunächst für zwei Jahre als Erzieherin bei der Lebenshilfe in Erlangen.

Zum 1. April 1980 kam sie zur »Hausaufgabenbetreuung Eschenau« der Stadt Fürth. 1986 bezog die Einrichtung die Räume in der Pfisterstraße 48, später ging hieraus der städtische Hort Pfisterkiste hervor, dessen Leitung Hanne Wiest bald übernahm. Wegen der Unvereinbarkeit mit dem Stadtratsmandat musste Wiest diese Tätigkeit im April 2020 nach weit über 30 Jahren aufgeben.

Wiest ist aktives Gewerkschaftsmitglied bei verdi, bzw. früher ötv, und seit 15 Jahren stellvertretende Vorsitzende im Kreisverband Fürth. Sie gehörte dem Arbeitnehmerbeirat und dem Wirtschaftsbeirat der Stadt Fürth an, ferner ist sie Aufsichtsrätin der Bau- und Siedlungsgenossenschaft Volkswohl.

Wiest zählt zu den Gründungsmitgliedern des Vereins Wir sind Fürth und gehörte seit dessen Gründung bis 2019 dem Vorstand als stellvertretende Vorsitzende an. Langjährige Engagements verbinden sie mit dem Altstadtverein und der Szene Fürth, in letzterem bekleidet sie seit 2017 das Amt der Schatzmeisterin.

Wiest kandidierte bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auf Listenplatz 7 der Liste 2 - Die Grünen erfolgreich für einen Sitz im Fürther Stadtrat.

Ausschussmitglied von 2020 - 2026[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]