Jakob-Wassermann-Schule

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Jakob-Wassermann-Schule, auch Sonderpädagogisches Förderzentrum Fürth-Süd genannt, befindet sich in der in der Jakob-Wassermann-Straße 14 in der Südstadt.

Die Schule umfasst an einem Standort alle Bereiche eines sonderpädagogischen Förderzentrums (20 Klassen der Jahrgangsstufen 1 bis 9 sowie 3 schulvorbereitende Gruppen (SVE)). Beratungsdienste wie der mobile sozialpädagogische Dienst (MSH & MSD), Jugendsozialarbeit an Schulen (JaS) sowie das Sonderpädagogische Kompetenz- und Beratungszentrum (SKBZ) mit einem Schulpsychologen sind für die enge Zusammenarbeit mit Grund- und Mittelschulen, sowie mit außerschulischen Institutionen in der Stadt Fürth entscheidende Bausteine.

Ein wesentlicher Bestandteil dieser Vernetzung mit den Grund- und Mittelschulen stellen die 10 Kooperationsklassen (davon 1 als Ü-Klasse) dar, an einer Grundschule wird zusätzlich AsA (Alternatives schulisches Angebot) angeboten. Konzeptionell stehen Überlegungen hinsichtlich Ganztagsbetreuung und aufgrund der Inklusionsentwicklungen die Weiterentwicklung diagnosegeleiteter Förderkonzepte - auch für eine multikulturelle Schülerschaft - an.

Für die Schülerinnen/Schüler stehen eine private Tagesstätte der Lebenshilfe und eine offene Ganztagesbetreuung mit St. Kunigund als Träger zur Verfügung.

Werner Strätz war von 1999 bis 2016 der Rektor der Schule. Er wurde im August 2016 nach 17 Jahren in den Ruhestand versetzt.

Kontakt

Jakob-Wassermann-Schule (JWS)
Jakob-Wassermann-Straße 14
90763 Fürth
info@foerderzentrum-sued-fuerth.de
Tel.: 0911 974-2211

Weblinks