Johann Balbierer

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Johann Balbierer (geb. 3. Juni 1743 in Fürth[1]; getauft 4. Juni 1743[2]; gest. [18. August]] 1786 in Fürth), Sohn des Bäckers und Wirts "Zum Goldenen Stern" Georg Balbierer d. Ä. und dessen Ehefrau Maria Susanna Margaretha, geb. Ebersberger, war wie sein Vater Melber und Wirt vom Gasthaus "Zum Goldenen Stern" in der Sterngasse 4. Er heiratete 1768 in "Eybach" die Melbers- und Wirtstochter Anna Elisabeth Ebersberger[3] aus "Eybach".

Aus der Ehe gingen sieben Kinder hervor:

  • Maria Susanna (get. 6. September 1769)[4]
  • Elisabeth Susanna Rosina (get. 9. Januar 1771)[5]
  • Leonhardt (get. 17. Januar 1773)[6]
  • Johann Christoph (get. 17. Mai 1775)[7]
  • Georg (get. 3.Juni 1777)[8]
  • Margaretha Ursula (get. 12. Januar 1780)[9]
  • Johann Christoph (get. 23. Februar 1782)[10]

Über den Sohn Johann Christoph Balbierer ist er der Großvater der Balbierer Schwestern, die später für die Geschwister Balbierersche Stiftung verantwortlich zeichneten.

Johann Balbierer starb am 18. August 1786 im Alter von 43 Jahren, 2 Monaten und 12 Tagen [11].

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. siehe Randbemerkung bei Trauung in Traubuch 1768 Kirche St. Michael, Nr. 523
  2. Taufbuch 1743 Kirche St. Michael Seite 494 Nr. 164
  3. siehe Traueintrag im Traubuch 1768 Kirche St. Michael, Nr. 523
  4. Taufbuch 1769 Kirche St. Michael S. 432 Nr. 325
  5. Taufbuch 1771 Kirche St. Michael S. 505 Nr. 4 (gest. 6.11. 1798)
  6. Taufbuch 1773 Kirche St. Michael S. 578 Nr. 16
  7. Taufbuch 1775 Kirche St. Michael, S. 87 Nr. 203 (gest. 14. November 1847)
  8. Taufbuch 1777 Kirche St. Michael, Seite 211 Nr. 231 (gest. 21. Nov. 1841)
  9. Taufbuch 1780 Kirche St. Michael, S. 360 Nr. 23 (gest. 23. Januar 1847)
  10. Taufbuch 1782 Kirche St. Michael, S. 499 Nr. 81
  11. siehe Beerdigungsbuch 1786, Kirche St. Michael, Seite 917, Nr. 322.

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]