Kaiserstraße 168; Kaiserstraße 170

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Dreiflügeliger, dreigeschossiger Backsteinbau mit Mansard- und Satteldach, Hausteingliederung und Gurtgesims, Fabriksaal mit Gusssteinstützen, 1890, Erweiterung von Adam Egerer, 1909.

Buntpapierfabrik Stern[Bearbeiten]

Die Firma hatte ihren ersten Standort in der Rosenstraße/Hirschenstraße. Wie viele andere Fabriken wurde sie um 1888/1889 in die Südstadt verlegt, als eine Vergrößerung nötig war. Das Unternehmen florierte und so wurde in den Jahren 1899 und1908 wieder erweitert.

Hergestellt wurden Papiere für Buchbindereien, Lederimitations- und Metallpapiere, Kartonagen, Schutzmarkenpapiere für die Ausfuhr, Stannyn-Papier zum Verpacken von Tee und Schokolade und Spezialglanzpapiere als Bronzepulver-Verpackung.[1]

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barbara Ohm: Durch Fürth geführt, Band 1 - Die Stadt zwischen den Flüssen. VKA Verlag Fürth, 2005, 1999, 1991, 3-9409900-2-7, 3-9810702-0-8, S. 167.

Bilder[Bearbeiten]