Karin Heinzler

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karin Heinzler (geb. 1967 in Fürth), wurde im Mai 2013 mit dem Bundesverdienstkreuz für ihr außerordentliches ehrenamtliches Engagement ausgezeichnet. Karin Heinzler ist verheiratet und hat einen Sohn.

Ehrenamtliches Engagement

Heinzler leitete von 1982 bis 1994 die Kindergruppenstunden der "Sozialistischen Jugend Deutschland" (SJD) - Die Falken. Dabei engagierte sie sich nicht nur auf lokaler Ebene im Stadtjugendring (AK Kinderpolitik), sondern auch auf Bezirksebene der SJD.

Während dieser Zeit setzte sie sich auch aktiv für die Verbesserung der Völkerverständigung und Solidarität zwischen den Städten Fürth und Juigalpa in Nicaragua ein. Hierzu gründete sie ebenfalls 1987 einen Verein. Dr. Thomas Jung betonte bei der Übergabe des Bundesverdienstkreuzes: "Ohne sich in den Vordergrund zu stellen, setzt sich Karin Heinzler für die Ziele und Belange des Vereins mit immensem Zeit- und Energieaufwand ein."[1]

1996 gründete Sie den Verein "Aktivenspielplatzverein Elterninitiative e. V." dessen Vorsitzende sie lange Zeit war.

Ihr ehrenamtliches Engagement musste Heinzler in den letzten zehn Jahren auf ein Minimum zurückstellen, da ihr Sohn an einer unheilbaren Stoffwechselkrankheit litt und im Jahr 2012 verstarb. Seit der Erkrankung ihres Kindes engagierte sich Heinzler im Verein "Leara e. V." in Nürnberg, einem Selbsthilfeverein und Anlaufstelle für Familien mit von Geburt an schwer behinderten Kindern.

Die Übergabe des Bundesverdienstkreuzes erfolgte stellvertretend für das Land durch Oberbürgermeister Dr. Thomas Jung im Mai 2013.

Siehe auch

Bundesverdienstkreuz

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stadtzeitung Fürth, Bundesverdienstkreuz an Fürtherin überreicht, 8. Mai 2013, Nr. 9, S. 2