Karl Ringel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Erhardt Ringel.JPG
Zwei Fürther: Herbert Erhardt mit Karl Ringel vor dem Spiel FC Bayern München gegen Borussia Neunkirchen. Autogrammfoto.

Karl Ringel (geb. 30. September 1932 in Fürth) ist ein ehemaliger Fußballspieler der SpVgg Fürth sowie vom VfB Friedrichshafen, Borussia Neunkirchen und dem 1. FC Saarbrücken.

Vereinskarriere

Bei der SpVgg Fürth durchlief Ringel die dortigen Jugendmannschaften, ehe er in der Saison 1951/52 sein Debüt in der ersten Mannschaft (damals Oberliga Süd) gab. Es blieb allerdings bei nur einem Einsatz für seinen Heimatverein. Zur Saison 1952/53 wechselte er berufsbedingt nach Friedrichshafen, wo er ein Jahr lang beim VfB spielte ehe sich Borussia Neunkirchen die Dienste Ringel's sicherte. Seine letzte Station war der 1. FC Saarbrücken, welchem er in der Spielzeit 1965/66 offiziell angehörte. Aufgrund zahlreicher Knieoperationen kam er beim FCS jedoch nie zum Einsatz.

Nationalmannschaft

Autogrammfoto: Karl Ringel mit Karl Mai

Karl Ringel bestritt 2 A-Länderspiele für das Saarland (3. Juni 1956 gegen Portugal B und 6. Juni 1956 gegen Holland), die damals vom späteren Weltmeistertrainer Helmut Schön trainiert wurde. Nachdem der Saarländische Fußballbund SFB aufgelöst und in den DFB integriert wurde, kam Ringel auch für die Nationalmannschaft der Bundesrepublik zum Einsatz. Unter Sepp Herberger kam er am 28. Dezember 1958 nach einer Einwechslung in der 62. Minute in Kairo gegen Ägypten zu seinem einzigen Einsatz.

Siehe auch

Weblinks