Kathrin Hausel

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kathrin Hausel (geb. 1979 in Fürth) ist eine in Fürth lebende und arbeitende Künstlerin. Nach dem Abitur studierte Hausel Malerei von 1999 bis 2003 an der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft in Alfter/Bonn. Ihren Studienabschluss absolvierte sie nach dem Aufbaustudium Kulturpädagogik mit einem Staatlichen Diplom für Malerei.

Nach dem Studium war Hausel zunächst ab 2004 in Bonn freischaffende Künstlerin, bis sie 2009 wieder in ihre Geburtsstadt Fürth zurück kam. Seit 2010 hat Kathrin Hausel eine Lehrtätigkeit an der Freien Waldorfschule Wendelstein bei Nürnberg. Sie hat ihr Atelier im Kulturort Badstraße 8 e. V. und ist im zugehörigen Verein "Badstraße 8" im Vorstand tätig.[1]

Auszeichnungen

  • 2008 Atelierstipendium der Stadt Bonn/Bonner Kunstverein

Ausstellungen

  • 2015 „Stranger in Paradise“, Kunstverein Kohlenhof, Nürnberg; „Ich und Adam“, Kulturort Badstraße, Fürth; „Das Wort wird Bild“, Kunstgalerie, Fürth
  • 2014 "bad“, Kulturort Badstraße, Fürth
  • 2013 „Grün ist die Hoffnung und weiß ist mein Fahrrad“, Stadttheater Fürth
  • 2011 „Milchmädchenrechnung“, Kulturort Badstraße, Fürth
  • 2010 „me, myself and you“, Galerie Hirtengasse, Nürnberg; „re:loaded“, Galerie Jens Fehring, Frankfurt a. M.
  • 2009 Ausstellung zum Kunstpreis der NN, Kunsthaus Nürnberg; „Small World“, E105 Halle für Kunst und Design, Bonn
  • 2008 „Preview at Bridge Art Fair“, Galerie T40, Miami Beach, Florida/USA; „Leichte Mädchen - schwere Jungs“, E105 Halle für Kunst und Design, Bonn; „Urban Legends“, Galerie Jens Fehring, Frankfurt a. M.
  • 2005 „Mobilism, Experimentadesign 2005“, Biennale Lissabon (P); Ausstellung zum Kunstpreis der Stadt Bonn, Künstlerforum, Bonn; „Irgendwo im Nirgendwo“, Künstlerhaus Kürten
  • 2004 Ausstellung zum Kunstpreis der NN, Kunsthaus Nürnberg und Fine Art Institute, Shenzhen (China)

Lokalberichterstattung

Weblinks

Einzelnachweise

  1. homepage Badstraße 8, Rubrik Verein - im Internet

Videos

Bilder