Konrad Ammon

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Konrad Ammon III. (geb. 25. Januar 1957) beendete seine Schulzeit 1974 auf der Wirtschaftsschule in Nürnberg mit dem Abschluss der mittleren Reife. Nach zweijähriger Lehrzeit im elterlichen Betrieb legte er im Frühjahr 1980 erfolgreich seine Meisterprüfung als einer der jüngsten Metzgermeister Bayerns vor der Handwerkskammer Schwaben in Augsburg ab.

Seit dem 1. Januar 1991 führt er den elterlichen Metzgerei-Betrieb in Burgfarrnbach.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • fn: Mit Herzblut für die regionale Wirtschaft. In: Fürther Nachrichten vom 4. Februar 2017 (Druckausgabe)
  • fn: Drei heimische Metzger unter den 500 Besten ihres Fachs. In: Fürther Nachrichten vom 31. Oktober 2019 (Druckausgabe) bzw. Drei Fürther Metzger unter den 500 Besten Deutschlands. In: nordbayern.de vom 1. November 2019 - online abrufbar
  • Hans-Peter Kastenhuber: Warum die Schlachthöfe starben – [...] Das Modell der Fürther Metzger sichert eine regionale Versorgung. In: Fürther Nachrichten vom 19. Juni 2020 (Druckausgabe) bzw. Warum die Schlachthöfe starben: Das Schicksal der Fürther Metzgereien. In: nordbayern.de vom 19. Juni 2020 - online abrufbar

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

  • Metzgerei Ammon - Homepage
  • Kreishandwerkerschaft Fürth: Ein kritischer Geist mit Herzblut - online

Bilder[Bearbeiten]