Lohgraben

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Lohgraben ist ein Entwässerungsgraben nördlich bzw. nordwestlich von Vach.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Beginn des Lohgrabens liegt in der Fürther Flur Kaltes Loh (loh - althochdeutsch für Wald, Holz)[1] östlich von Untermichelbach auf etwa 327 m ü. NN. Anschließend führt der Graben südlich von Hüttendorf entlang der Herzogenauracher Straße (St 2263); in diesem Bereich wurde er früher auch "Metzgers Graben" genannt. Im weiteren Verlauf unterquert er in einem quadratischen Durchlass, als Teilbauwerk der nach ihm benannten Kanalbrücke[2], den Main-Donau-Kanal, fließt durch Vach und mündet auf Höhe des Vacher Schlosses bei der Schlosswiese bzw. Hofwiese gegenüber den östlich gelegenen Biegwiesen bei ca. 279 m ü. NN in die Regnitz.

Literatur[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Herkunft des Flurnamens - Wikipedia
  2. Planfeststellungsbeschluss der Wasser- und Schifffahrtsdirektion Würzburg vom 30. April 1969 für den Neubau der Teilstrecke der Großschifffahrtsstraße Rhein-Main-Donau "Haltung Kriegenbrunn - Lose A und B I"

Bilder[Bearbeiten]