Ludwig Mohr

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ludwig Mohr (geb. 17. März 1898 in Fürth; gest. 18. Oktober 1918 in Frankreich) war von Beruf Medizin-Student und Kriegsteilnehmer am 1. Weltkrieg in Frankreich.

Als Sohn des Fabrikbesitzers Eduard Mohr und seiner Frau Emma Mohr, geb. Erdmann, kam Ludwig Mohr am 17. März 1898 in Fürth auf die Welt. Er besuchte bis Gymnasium in Fürth und ging im Anschluss in das 9. Heer. Ab November 1916 kämpfte Mohr als Infanterist beim Heer an der Ostfront bei Riga (Düna-Übergang) und bei Jakobstadt in Lettland, sowie an der Westfront in der Champagne/ Frankreich, bei Hangard/ Saarland und in Flandern/ Belgien.

Zuletzt war er im Rang eines Unteroffiziers und Offiziersaspirant beim 25. bayerischen Infanterieregiment im Einsatz. Am 14. Oktober 1918 wurde er bei den Kampfhandlungen bei Werwich in Flandern schwer verwundet und kam in englische Kriegsgefangenschaft. Vier Tage später, am 18. Oktober 1918 verstarb Ludwig Mohr in einem englischen Kriegslazarett, vermutlich in Frankreich. Der genaue Todesort ist nicht bekannt.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Für seine Verdiente im Feld bekam Ludwig Mohr das Eiserne Kreuz II. Klasse verliehen.

Literatur[Bearbeiten]

  • D. Herrmann Jordan: Blätter der Erinnerung an die Kriege 1914 - 1919 - Gefallene der Universität Erlangen. A. Deichert´sche Verlagsbuchhandlung (Werner Scholl), Erlangen & Leipzig, 1920

Siehe auch[Bearbeiten]