Michael Mödl

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Mödl (geb; gest.) war städtischer Beamter und als solcher der sog. Oberamtmann des Städtischen Krankenhauses. Heute würde man vom Vorstand bzw. kaufmännischen Direktor des Klinikum Fürth sprechen. Neben dem Klinikum Fürth betreute Mödl auch die Lungenheilstätte in Oberfürberg, das sog. Waldkrankenhaus. Nach dem Tod seiner ersten Frau heiratete Mödl Ende der 1950er Jahre erneut. Die 2. Ehefrau wurde Fr. Papke, die Internatsleitung am Klinikum Fürth für die Berufsausbildung der "Grünen Schwestern". Nach seiner Pensonierung in Fürth wechselten beide den Wohnort. Mödel folgte seiner zweiten Frau in ihre hessische Heimat Eschwege. Dort betrieb Fr. Mödl-Papke erneut ein Internat an der Kreisklinik für den Beruf der "Grünen Schwestern".[1]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Um 1960 drehte Mödl einen Farb-Super 8 Film über die sog. "grüne Welle". Gemeint waren die sog. "Grünen Schwestern", ein Vorläufer der einjährigen Krankenpflegehelferinnen, die meist noch zu jung waren zum erlernen der "großen" Krankenpflegeausbildung. Der Schwerpunkt der Ausbildung zur Grünen Schwester waren meist hauswirtschaftliche Tätigkeiten. Der Film begleitet die Auszubildenden über einen Tag am Stadtkrankenhaus, und bietet damit ein aus heutiger Sicht einmaliges zeitgeschichtliches Dokument des ehem. Stadtkrankenhauses. Der Film ist im Stadtarchiv in Burgfarrnbach erhalten geblieben.[2]

Dies ist eine Liste von Medien rund um die Stadt Fürth, die vom Autor "Michael Mödl" erstellt worden sind.

 UntertitelErscheinungsjahrAutorVerlagGenreAusführungSeitenzahlISBN-Nr
50 Jahre Nathan-Stift Fürth (Buch)1959Adolf Schwammberger
Michael Mödl
StadtgeschichteSoftcover30


Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Karin Rathgeber: Das Internat für Krankenpflege in Eschwege. In: Holding Report 2/2009, S. 6ff. - online abrufbar
  2. StA Fürth, AV 108, Sammlungen - AV Medien, Film - Die grüne Welle, Die Krankenhaushelferin Stadtkrankenhaus Fürth um 1960

Bilder[Bearbeiten]