Peter Konrad Zwinger

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Peter Konrad Zwinger (auch Conrad) (geb. um 1761, gest. 4. Juli 1842 in Fürth) war ein Siegellack-Fabrikant im 18. und 19. Jahrhundert.

Am 29. August 1782 wurde er zum hochfürstlich privilegierten Hofsiegellack-Fabrikanten ernannt.

Im August 1787 kaufte er "das Leonhard Panzerische Siegellak-Waarenlager in Erlang, sammt Fabrikgeräthschaften von den Panzerischen Erben" auf.[1] Im selben Zeitungsartikel steht, dass der Zwingerische Siegellack "schon über 50 Jahre lang bekannt und berühmt [...]" gewesen sei.

Im Januar 1797 wurde eine Tochter geboren[2] und im Juli 1798 ein Sohn beerdigt.[3]

Laut Adressbücher von 1819 und 1836 war er auch Spiegelfabrikant.

Außerdem gibt es vom November 1841 eine Zeitungsanzeige, aus der hervorgeht, dass Peter Konrad Zwinger langjähriger Miteigentümer des langen Hauses war.[4]

Er starb 1842 im hohen Alter von 81 Jahren.


Adressbucheinträge[Bearbeiten]

  • 1807: "In der Bauerngaße/Langes Haus" Haus-Nr. 141 a; Zwinger, Pet. Conr.; Siegellackfabrikant[5]
  • 1819: "In der Bauern-Straße" Haus-Nr. 141 a; Zwinger, Peter Konrad; Spiegelfabrikant[6]
  • 1836: "Gustavstraße" Haus-Nr. 130 (II. Bezirk); Zwinger Peter Conr.; Spiegelfabrikant[7]

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Erlanger Real-Zeitung" von 1787, Nr. 70, S. 620 online-Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek
  2. "Fürther Anzeiger" vom 31. Jan. 1797
  3. "Fürther Anzeiger" vom 3. Juli 1798
  4. "Fürther Tagblatt" vom 9. November 1841
  5. Adressbuch von 1807
  6. Adressbuch von 1819
  7. Adressbuch von 1836