Rudi Hirschmann

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Rudi Hirschmann (geb. 8. Oktober 1943) ist seit 2005 Träger des Goldenen Kleeblatts der Stadt Fürth. Er erhielt die Auszeichnung für seine Verdienste um den Fußballsportverein Stadeln. Als einziger Fürther erhielt Hirschmann 2013 das Goldene Kleeblatt der Stadt zum zweiten Mal.[1]

Leben[Bearbeiten]

Bereits mit 14 Jahren trat Rudi Hirschmann dem FSV Stadeln direkt bei dessen Gründung 1958 bei und spielte bis zu seinem 38. Lebensjahr in 810 Spielen für den Verein Fußball. In der Saison 1976/77 war er maßgeblich beteiligt am Aufstieg der Stadelner in die Bezirksliga. Seit er 1981 seine Laufbahn bei den Herren beendete ist er Ehrenspielführer seines Vereins. Mit 31 Jahren wurde er 1974 auch Vorsitzender des FSV Stadeln und übte dieses Amt über 40 Jahre lang bis 2016 aus. Seit 2016 ist er Ehrenmitglied des Vereins und Ehrenpräsident.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Armin Leberzammer: Rudi Hirschmann ist auch mit 70 ein „Häuptling“. In: nordbayern.de vom 14. Oktober 2013 - online abrufbar
  • Matthias Boll: So rot und weiß wie Franken. In: Fürther Nachrichten vom 31. Oktober 2020 (Druckausgabe)

Weblinks[Bearbeiten]

  • Rudi Hirschmann: Der Häuptling des FSV Stadeln wird 70! - fussballn.de

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Armin Leberzammer: Rudi Hirschmann ist auch mit 70 ein „Häuptling“. In: nordbayern.de vom 14. Oktober 2013

Bilder[Bearbeiten]