Stadtverband der Kleingärtner Fürth und Umgebung e. V.

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Logo des Stadtverband der Kleingärtner Fürth und Umgebung e. V.

Der Stadtverband der Kleingärtner Fürth und Umgebung e. V. ist der Dachverband der Kleingärtnerverein in Fürth und Umgebung. Der Verband vermittelt zwischen Grundstückbesitzer der Stadt Fürth und deren Unterpächter. Der Stadtverband verwaltet 31 Kleingartenanlagen mit 1528 Parzellen und 1509 Mitgliedern (Stand 2021), davon sind sieben private Anlagen und 21 Einzelmitglieder. Der Stadtverband ist Mitglied im Landesverband Bayerischer Kleingärtner e. V.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Wurzeln der Schrebergärten in Fürth reichen bis ins 18. Jahrhundert zurück. Im reichen Bürgertum zählte man in Fürth um die 70 Gärten. Im Zuge der Industrialisierung gab es einen immer drängenderen Wunsch nach Freiheit in der Natur. Schon zu Beginn des 19. Jahrhunderts legten Landesherren, Fabrikbesitzer, Stadtverwaltung und Wohlfahrtsorganisationen sogenannte Armengärten an, um Hunger und Verarmung entgegenzuwirken. Bis zur Wende zum 20. Jahrhundert entstanden in der Stadt etwa 400 Kleingärten, auch nach dem Vorbild des Leipziger Arztes Moritz Schreber. Der erste Kleingartenverein wurde 1885 am Espan gegründet. Er bestand aus 39 Parzellen und existiert unter der Bezeichnung Gartenbauverein Fürth e. V. bis heute (2021).[1] Nach dem Ersten Weltkrieg versuchte man auf bis zu 3.000 Parzellen die schlimmste Not mit Gemüseanbau zu lindern. In dieser Zeit, genauer im Juli 1920, entstand auch der Stadtverband der Kleingärtner. Nach dem Zweiten Weltkrieg verringerte sich die Anzahl dieser Gärten auf etwa 1.000, auch weil die amerikanischen Streitkräfte viel Platz in der Südstadt benötigten. Im Jubiläumsjahr 2020 war die Zahl der Parzellen wieder auf etwa 1.500 angewachsen.

Aufgaben des Vereins[Bearbeiten]

  • Aufnahme neuer Mitglieder
  • An- und Abmeldungen
  • Klärung von versicherungstechnischen Fragen
  • Gartenfachfragen

Dabei macht das Bundeskleingartengesetz den Nutzern ganz konkrete Vorgaben. Ein Drittel der Fläche muss laut Gesetz für den Anbau von Obst und Gemüse verwendet werden. Wer nichts anbauen will, bekommt über den Verband auch keinen Kleingarten.

Organe des Vereins[Bearbeiten]

  • Mitgliederversammlung
  • Verbandsausschuss
  • Vorstand

Vorstand und Beirat[Bearbeiten]

Der aktuelle Vorstand besteht aus (Stand 2020):

  • 1. Vorstand – Ralf Franz
  • 2. Vorstand – Richard Müller
  • 1. Kassier – Christine Hörl
  • 2. Kassier – Heike Illgen
  • 1. Schriftführer – Evelyn Müller
  • 2. Schriftführer – Jutta Freigang-Maske
  • Buchhaltung – Christine Hörl
  • Beisitzer: Klaus Frohnmayer
  • Beisitzer: Thomas Mayer
  • Beisitzer: Thomas Huber
  • Gartenfachberatung – Herbert Schlicht
  • Gartenschätzung: Leonhard Turbanisch
  • Revisor: Manfred Hollitzer
  • Revisor: Karl-Heinz Fusch
  • Beiratsvorsitzender - Rudolf Schmid
  • Beirat: Bernd Korn
  • Beirat: Dieter Dziaczko

Kontakt[Bearbeiten]

Stadtverband der Kleingärtner Fürth und Umgebung e. V.
Sandweg 52
90763 Fürth
Telefon: 0911 / 71 21 92
Fax: 0911 / 971 25 74
E-Mail: kontakt(at)stadtverband-kleingaertner-fuerth.de
Geschäftszeiten
Dienstag 17:00 – 18:30
Montag und Mittwoch 17:00 – 19:00 für Vorstände

Literatur[Bearbeiten]

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Claudia Ziob: Geliebte Schrebergärten. In: Fürther Nachrichten vom 14. Februar 2020 (Druckausgabe)
  • Gwendolyn Kuhn: Mehr als ein Blick über den Gartenzaun. In: Fürther Nachrichten vom 8. April 2020 (Druckausgabe)
  • Gwendolyn Kuhn: Die Sehnsucht nach dem grünen Paradies. In: Fürther Nachrichten vom 2. Juni 2020 (Druckausgabe)
  • Florian Burghardt: In der Pandemie sind Kleingärten heiß begehrt, in: Fürther Nachrichten vom 11. Oktober 2021, S. 27 (Druckausgabe) bzw. in: nordbayern.de vom 11. Oktober 2021 - online abrufbar

Weblinks[Bearbeiten]

  • Stadtverband der Kleingärtner Fürth und Umgebung e. V. - Homepage

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Gwendolyn Kuhn: Die Sehnsucht nach dem grünen Paradies. In: Fürther Nachrichten vom 2. Juni 2020 (Druckausgabe)

Bilder[Bearbeiten]