Ulmenweg

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Karte wird geladen …

Der Ulmenweg ist eine Straße in der Fürther Nordstadt. Er zweigt am östlichen Ende der Ludwigsbrücke bzw. am Beginn der Erlanger Straße nach Süden ab und endet am Wiesengrund der Pegnitz. Der Ulmenweg wurde am 2. Oktober 1951 nach den dort wachsenden Ulmen (Baum) benannt. Zuvor beschloss der Stadtrat die Namensgebung am 13. oder 27. September 1951.[1][2]

Der weitere Verlauf des Ulmenwegs ist ein 2,20 m breiter Fuß- und Radweg durch den Wiesengrund entlang der Pegnitz von West nach Ost. Den Ulmenweg kreuzen südlich der Karlsteg, Engelhardtsteg und Röllingersteg. Am Röllingersteg mündet der Ulmenweg in den Sebastian-Kneipp-Weg.


Sonstiges[Bearbeiten]

  • Das jährliche Abschlussfeuerwerk der Fürther Kirchweih wird seit vielen Jahren im Wiesengrund am Ulmenweg abgebrannt.
  • In einer Verkehrszählung am 26. Juli 2011 wurden an einem Tag 3.286 Radfahrer und 1.841 Fußgänger gezählt. In der Spitzenstunde zwischen 18:45 und 19:45 Uhr wurden insgesamt 488 Radfahrer gezählt.[3] Damit ist der Ulmenweg zwischen Karlsteg und Röllingersteg einer der meistbefahrenen Fahrradwege Fürths.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Ulmenweg. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 368
  2. Aktuelle Liste aller Straßen der Stadt Fürth vom Stadtplanungsamt, Stand November 2015
  3. Stadt Fürth, Bau- und Werkausschuss 9. Dezember 2015 - öffentlich - Verbreiterung des Rad-/Fußweges im Pegnitztal zw. Karlsteg und Röllingersteg (R518) - Sitzungsvorlage zu TOP 6

Bilder[Bearbeiten]