Volker Felgenhauer

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Volker Felgenhauer (geb. 1965 in Würzburg) ist Komponist, Musikpädagoge und Kammermusiker.

Er begann seine Ausbildung 1982 am Würzburger Konservatorium. 1987-1991 studierte er an der Musikhochschule Würzburg Viola bei Anton Weigert sowie Komposition bei Bertold Hummel und Ulrich Schultheiss. Seine Werke wurden u.a. beim Forum junger deutscher Komponisten und bei den Fürther Kirchenmusiktagen vorgestellt.

Auszeichnung

  • 1997 Kulturförderpreis der Stadt Würzburg

Kompositionen

  • Im Licht verborgen… (op.22; 2003). Gesänge für Mezzosopran, Violine, Klarinette und Orgel. Text: Wolfgang Weber • UA 5.April 2003 Kirche St. Paul Fürth (Musik zur Passion) • Hanna Eittinger (Mezzosopran), Maria Schalk (Violine), Günter Voit (Klarinette), Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)
1.Du riefst, ich aber schlief – 2.Welt, wo bist du? – 3.Wie die Sonne das Dunkel durchdringt
  • Burlesken nach Wilhelm Busch (op.23; 2003/2012) für Sprechstimme, Flöte, Violine, Violoncello und Klavier • UA (Prolog und Die Prise) 7.April 2003 • Stadttheater Fürth) • Hayo Keckeis (Sprecher), Daniela Renner (Flöte), Maria Schalk (Violine), Irene von Fritsch (Violoncello), Wolfgang Kahlert (Klavier)
Prolog (aus Von mir über mich, 1893: „Kein Ding sieht so aus wie es ist…“) – Die Prise („Der Herr Direktor sitzt beim Wein…“)
  • Invokation („Verleumdet, gestrauchelt…“; op.35; 2007) für Mezzosopran, Trompete, Orgel und Schlagzeug. Text: Johannes Schaffarczyk • UA 7.November 2007 • Auferstehungskirche Fürth (44.Fürther Kirchenmusiktage) • Hanna Eittinger (Mezzosopran), Simone Späth (Trompete), Axel Dinkelmeyer (Schlagzeug), Sirka Schwartz-Uppendieck (Orgel)
  • Credo (op.36; 2008) für Mezzosopran und Klavierquintett. Text: Hubert Holzmann • UA 15.November 2008 • Auferstehungskirche Fürth (45.Fürther Kirchenmusiktage) • Renate Kaschmieder (Mezzosopran), Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier), Streichquartett „con fuoco“: Céline Wilke und Matthias Merzbacher (Violinen), Jakub Horáček (Viola), Sibylle Geisler (Violoncello)
  • Das erste Gebot (op.37; 2009). Biblische Szenen für Klavier, Orgel, 2Schlagzeuge und Tanz • UA 14.November 2009 • Auferstehungskirche Fürth (46.Fürther Kirchenmusiktage) • Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier), Thomas Schumann (Orgel), Axel Dinkelmeyer und Radek Szarek (Schlagzeug), Manuela Liszewski und Dirk Lambrecht (Tanz)
  • Variationen über das Ende der Welt (op.38; nach dem Gedicht Weltende von Else Lasker-Schüler) • UA 17.April 2010 Auferstehungskirche Fürth (Auferstehungskonzert) • Elisen Quartett: Anja Schaller (Violine), Maria Schalk (Violine), Karoline Hofmann (Viola), Irene von Fritsch (Violoncello)
  • Diptychon (op.40; 2011) für Klavier, Schlagzeug und Streicher • UA 27.November 2011 • Auferstehungskirche Fürth (48.Fürther Kirchenmusiktage) • Sirka Schwartz-Uppendieck (Klavier), Orchester „Les esprits follets“: Axel Dinkelmeyer (Schlagzeug), Anja Schaller, Ira Teiwes, Meike Schuettrich, Maria Schalk, Matthias Merzbacher, Beate Keilhack (Violinen), Karoline Hofmann, Jakub Horáček (Bratschen), Irene von Fritsch, Sibylle Geisler (Violoncelli), Florian Schlierf (Kontrabass), Dirigentin: Ingeborg Schilffarth
1.Meditation – 2.Dithyrambus

Literatur

  • Volker Dittmar: Ausflug in neue Klangregionen. Fulminantes Finale der 48. Fürther Kirchenmusiktage mit zwei Uraufführungen. Fürther Nachrichten, 29.November 2011 – [1]

Weblinks