Weber und Ott

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Textilfabrik Weber und Ott, später WEBER & OTT AG, wurde 1834 von Konrad Weber in der Fürther Gustavstraße gegründet, 1899 in eine AG umgewandelt und fungiert heute als Holding-Gesellschaft.

Geschichte[Bearbeiten]

Zum großen Aufschwung setzte die Firma unter Konrad Ott an. 1934 wurde der Firmensitz nach Forchheim verlagert, wo schon 1873 vom damaligen Inhaber Christian Heinrich Hornschuch eine Niederlassung errichtet wurde.

Die Firma errichtete 1883 eine Telefonleitung vom Fürther Firmensitz zur Forchheimer Fabrik.

Gegenwart[Bearbeiten]

Die Weber & Ott AG gehört seit 2004 zur Royal Spirit Ldt. mit Sitz in Hongkong. Weber und Ott ist u. a. über die beiden 100-prozentigen Töchter

  • TONI DRESS DAMENMODEN GMBH
  • WAPPEN MEN´S FASHION GMBH

operativ tätig. 2013 wurde zudem das Ingolstädter Unternehmen Rosner übernommen.

Der Konzern erzielte 2018 einen Umsatz von 70,5 Millionen Euro, 2005 waren es 57,7 Mio. Euro.

Lokalberichterstattung[Bearbeiten]

  • Rurik Schnackig: Firmengeschichte wird weiter gewoben - Weber & Ott feiert 175. Geburtstag - Viele Exponate dokumentieren die Zeit - Tag der offenen Tür. In: Nordbayerische Nachrichten für Forchheim und Ebermannstadt vom 12. September 2009 - online abrufbar
  • Patrick Schroll: Kleinaktionäre werden vor die Tür gesetzt. In: Fürther Nachrichten vom 29. August 2019 (Druckausgabe)

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]