Wolfgang Bühler

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Wolfgang Bühler (geb. 10. Oktober 1932 in Nürnberg) war Vorstandsvorsitzender der Firmen AEG-Telefunken und der Gustav und Grete Schickedanz Holding KG. Er war von 1973 oder 1976 bis 1997 mit Madeleine Schickedanz, Tochter von Grete und Gustav Schickedanz, verheiratet. Aus der für Madeleine Schickedanz zweiten Ehe gingen zwei Kinder hervor. Der Sohn Christian Bühler führte nach der Insolvenz der Fa. Quelle das Segment "Küchen-Quelle" weiter.

Leben und Wirken

Nach der Schulzeit studierte Bühler Rechtswissenschaften und schloss mit der Promotion zum Dr. jur. ab. Er wurde 1966 bis 1970 schließlich Vorstandsvorsitzender des Elektrokonzerns AEG-Telefunken und ab 1970 zunächst stellvertretendes und nach 1973 ordentliches Vorstandsmitglied. Gleichzeitig war er in dieser Zeit Leiter des AEG-Hausgerätewerks in Nürnberg.[1]

1976 wechselte Dr. Bühler von der AEG zur Leitung der Schickedanz-Gruppe in Fürth. Ab 1989 war er Vorstandsvorsitzender der Gustav und Grete Schickedanz Holding KG und Vorsitzender des Kuratoriums der Gustav und Grete Schickedanz Stiftung. Mit der Trennung und Scheidung von seiner Frau endete auch seine Tätigkeit bei der Fa. Quelle.[2]

Auszeichnungen

1991: Bayerischer Verdienstorden
1994: Großes Verdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland
1997: Am 30. April 1997 verlieh die Stadt Fürth Dr. Bühler die Goldene Bürgermedaille der Stadt Fürth; der Beschluss hierzu wurde bereits am 4. Dezember 1996 gefällt.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Wikipedia: Dr. Wolfgang Bühler; online abgerufen am 20. September 2017 | 18:48 Uhr - online abrufbar
  2. Süddeutsche Zeitung: Das Ideal einer fürsorglichen Familienmutter; online abgerufen am 20. September 2017 | 18:47 Uhr - online abrufbar

Bilder