Zur Goldenen Hacke

Aus FürthWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gänsberg.jpg
Der Gänsberg um die Jahrhundertwende.

Rechte Seite: v.r.n.l.: Bergstraße 26 (Wirtschaft Zur Goldenen Hacke), Bergstraße 28 (Pinsenschaum), Königstraße 4 (Bäckerei Will),
Linke Seite: v.l.n.r.: Bergstraße 17, 19, 21 etc.

Achtung: Diese Gaststätte besteht nicht mehr.
Tag von bis und von bis Ruhetag
Montag und Nein
Dienstag und Nein
Mittwoch und Nein
Donnerstag und Nein
Freitag und Nein
Samstag und Nein
Sonntag und Nein
Die Karte wird geladen …

Die Gaststätte "Zur Goldenen Hacke" befand sich am ehemaligen Gänsberg in der Bergstraße 26. Im Zuge der Flächensanierung abgerissen.

Wirtschaftseröffnung "Zur Goldenen Hacke"; Fürther Tagblatt 14.5.1874
  • 1874 Christoph Barnbacher, ehemaliger Wirt "Zu den drei Hakken" [1] eröffnete im Mai 1874 in der Bergstraße 26 (zu jener Zeit noch mit der Nummerierung "Bergstraße 2" die Wirtschaft "Zur Goldenen Hacke". Vermutlich brachte er den Namen von seiner ehemaligen Wirtschaft mit, den er dann in soweit veränderte, dass er die Zahl "drei" mit der Farbe "gold" vertauschte.
  • 1879 Clara Arel, Wirtstochter [2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Dort organisierte er z.B. eine Waldpartie (vgl. Fürther Tagblatt vom 11. Juli 1868 - online verfügbar) oder machte dort auch einen Holzhandel auf (vgl. Fürther Tagblatt vom 13. Juli 1849 - online verfügbar bzw. 5. Januar 1853 - online verfügbar).
  2. im Adressbuch Fürth von 1879, Seite 23 als "Bierwirtschaft" aufgeführt

Siehe auch[Bearbeiten]

Bilder[Bearbeiten]