1740

Aus FürthWiki
Version vom 10. Juli 2018, 22:43 Uhr von Doc Bendit (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Handwerk“ durch „Handwerk“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
◄◄ 18. Jahrhundert ►►
1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709
1710 1711 1712 1713 1714 1715 1716 1717 1718 1719
1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729
1730 1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739
1740 1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749
1750 1751 1752 1753 1754 1755 1756 1757 1758 1759
1760 1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799

Ereignisse in Fürth im Jahr 1740



  • "Die Drechsler bildeten in diesem Jahre auch ein markgräfliches Handwerk."[1]
  • Die "Höflerin", die bis dahin die Briefe und Pakete, die sie in Nürnberg abholte, in Fürth austrug, verstarb. "Nach ihrem Ableben setzte der Fürst von Thurn und Taxis an ihre Stelle einen katholischen Postbedienten aus Nürnberg, Namens Jatto..."[2]
  • Pfarrer "Lochner nahm 1740 seinen Sohn M. Johann Karl zum Vikar".[3]

Personen[Bearbeiten]

Geboren 1740

PersonGeburtstagGeburtsortBeruf
Albrecht Ludwig von Denzel11. JuniStuttgartPolizeidirektor, Bankdirektor
Conrad Gebhardt (1740 - 1799)Gerichtsschöpf, Bierbrauer
Jonas Hirsch KönigswarterKönigswart (Kynzvart), TschechienBankier
Johann Christoph Sigmund Löhner28. AugustPoppenreuthPfarrer

Gestorben 1740

PersonTodestagTodesortBeruf
Friedrich Matthäus Luft24. MaiDiakon

Bauten[Bearbeiten]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  • Facti Species Oder Warhafftige Geschichts-Erzehlung: Nebst Gründlichen Beweißthum In Sachen Sub-& obreptitie erschlichener Execution Frauen Esther Barbara Geißlin von Lilienbach Contra Herrn Hauptmann Johann Simon Wilcken auf Bißlohe, 1740 online

Sonstiges[Bearbeiten]

Wegen zu langen Trauergeläutes (wegen des Todes von Kaiser Karl VI.) bekam die große Glocke der Michaelskirche einen Sprung.[4] (Eine historische Beschreibung darüber, wie man den Klang der Glocke wieder herstellen konnte, findet man in diesem online-Digitalisat)

Einzelnachweise[Bearbeiten]