1785: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
{{Jahresleiste|1|7|8|5}}
 
{{Jahresleiste|1|7|8|5}}
 +
Am [[3. Mai]] 1785 kam es auf einer Gemeindeversammlung zum Beschluss, eine [[Armenversorgung]] einzurichten.
  
Am [[3. Mai]] 1785 kam es auf einer Gemeindeversammlung zum Beschluss, eine [[Armenversorgung]] einzurichten.
+
==Fronmüllerchronik==
 +
:''Im Jahre 1785 bestimmte der [[Markgraf]] für die Hofmark Fürth einen eigenen Gerichtsarzt in der Person des Dr. [[Christian Hammer]] von Mainbernheim. [...]. Die eine jüdische Druckerei befand sich [[Schindelgasse]] Nr. 4. Die andere, mit der Talmudschule vereinigte Druckerei war in dem ehemaligen Falkenauer'schen, später Specereihändler Wittmann'schen Hause ([[Bäumenstraße]] Nr. 5). Bei einem Brande dieses Hauses gingen viele hebräische Druckschriften zu Grunde. Die älteste jüdische Apotheke war [[Schützenstraße]] Nr. 13. In diesem Jahre wurde von dem Müller Johann Jakob Kurz zu Schniegling und dem Konrad Hofmann zu Muggenhof mittelst Durchgrabung eine wesentliche Korrektur des Pegnitzbeetes vorgenommen, wodurch die gegen die [[Nürnberger Straße]] hin gerichtet gewesene Windung des Flusses beseitigt wurde.''
  
 
==Personen==
 
==Personen==

Version vom 1. April 2017, 11:36 Uhr

◄◄ 18. Jahrhundert ►►
1700 1701 1702 1703 1704 1705 1706 1707 1708 1709
1710 1711 1712 1713 1714 1715 1716 1717 1718 1719
1720 1721 1722 1723 1724 1725 1726 1727 1728 1729
1730 1731 1732 1733 1734 1735 1736 1737 1738 1739
1740 1741 1742 1743 1744 1745 1746 1747 1748 1749
1750 1751 1752 1753 1754 1755 1756 1757 1758 1759
1760 1761 1762 1763 1764 1765 1766 1767 1768 1769
1770 1771 1772 1773 1774 1775 1776 1777 1778 1779
1780 1781 1782 1783 1784 1785 1786 1787 1788 1789
1790 1791 1792 1793 1794 1795 1796 1797 1798 1799

Ereignisse in Fürth im Jahr 1785



Am 3. Mai 1785 kam es auf einer Gemeindeversammlung zum Beschluss, eine Armenversorgung einzurichten.

Fronmüllerchronik

Im Jahre 1785 bestimmte der Markgraf für die Hofmark Fürth einen eigenen Gerichtsarzt in der Person des Dr. Christian Hammer von Mainbernheim. [...]. Die eine jüdische Druckerei befand sich Schindelgasse Nr. 4. Die andere, mit der Talmudschule vereinigte Druckerei war in dem ehemaligen Falkenauer'schen, später Specereihändler Wittmann'schen Hause (Bäumenstraße Nr. 5). Bei einem Brande dieses Hauses gingen viele hebräische Druckschriften zu Grunde. Die älteste jüdische Apotheke war Schützenstraße Nr. 13. In diesem Jahre wurde von dem Müller Johann Jakob Kurz zu Schniegling und dem Konrad Hofmann zu Muggenhof mittelst Durchgrabung eine wesentliche Korrektur des Pegnitzbeetes vorgenommen, wodurch die gegen die Nürnberger Straße hin gerichtet gewesene Windung des Flusses beseitigt wurde.

Personen

Geboren 1785

PersonGeburtstagGeburtsortBeruf
Hermann Henle13. NovemberFürthJuwelier

Gestorben 1785

PersonTodestagTodesortBeruf
Johann Sigmund BurgerFürthPfarrer
Hirsch Josef Janow13. NovemberFürthLehrer, Rabbiner, Mohel

Bauten