Bocksprünge (Buch)

Aus FürthWiki
Version vom 16. Dezember 2020, 08:55 Uhr von Zonebattler (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bocksprünge von Jakob Bock („Gobl“) ist ein Buch mit lyrischen und launigen Gedichten in Hochdeutsch und Fürther Mundart.


Vorwort zu den „Bocksprüngen“

In meiner freia Zeit, woar´s Toag oder Noacht, hob i, wenn´s mi groad gfreut, mei „Bocksprüng“ gmacht.

Manchmoal im Uebermout, oft a im Schmerz; wöi´s mer halt gwesen is su um mei Herz.

Wenn mi wos gärgert hout, und mer nix gfällt, hobns mer mei Gleichgewicht, wieder hergstellt.

Tout´s fleißi lesen, ja! je mäihr, je löiber. Meintewegn könnt ihr a meckern nou drüber.

Wenn´s a verbuten is im Dritten Reich; mi tout dös net genöirn, mir is dös gleich.

Siehe auch[Bearbeiten]