Conrad Fronmüller

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Conrad Fronmüller war Ende des 17. Jahrhunderts Pfarrer in Poppenreuth. Er ist der erste Fronmüller in Mittelfranken.

Nach dem Dreißigjährigen Krieg kam Conrad Fronmüller aus der Gegend von Schwäbisch Hall zuerst an die Fürstenschule nach Heilsbronn, später an die Lorenzer Schule in Nürnberg und die theologische Fakultät in Altdorf. Bevor er die Pfarrstelle in Poppenreuth erhielt, war er in Sulzbürg, Pyrbaum und als Hofprediger der Pfalzgräfin in Hiltpoltstein, später in Lonnerstadt gewesen. Die Pfarrstelle St. Peter und Paul bekleidete er von 1666 bis 1681.

Sein Ururenkel war Georg Tobias Fronmüller, Pfarrer an St. Michael in Fürth.