Ensemble Alexanderstraße/Hallplatz

Aus FürthWiki
Version vom 5. April 2018, 19:23 Uhr von Doc Bendit (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „Akten-Nr::“ durch „“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ensemble Alexanderstraße/Hallplatz (Aktennummer E-5-63-000-1).


Beschreibung[Bearbeiten]

Das Ensemble setzt sich zusammen aus der Alexanderstraße, der (nach der Bäumenstraße) zweiten planmäßig angelegten Straße der barocken Stadterweiterung, und dem in klassizistischer Zeit umbauten, später monumental ausgestalteten Hallplatz, in dem sich Alexander- und (obere) Königstraße vereinigen.

Der ältere Abschnitt der Alexanderstraße zwischen Schwabacher und Hallstraße wurde unter Markgraf Alexander 1763-67 angelegt und ist durch eine einheitliche Bebauung mit dreigeschossigen Mansarddachhäusern im markgräflichen Barock (Quaderbauten) charakterisiert. Ihre linke (nordöstliche) Häuserzeile mit den ungeraden Nummern, die schon im Krieg stark dezimiert wurde, ist neuerdings fast vollständig dem Neubau des City-Centers gewichen, in das lediglich die (teilweise entkernten) Häuser Nr. 1 und 3 sowie Schwabacher Straße 5a eingezogen wurden. Das neue Einkaufszentrum war immerhin mittels Traufhöhe und Nartursteinverkleidung um Einfügung ins Ortsbild bemüht, ist jedoch - von den erwähnten Häusern an seiner Nordostecke abgesehen - nicht mehr Teil des Ensembles.

Bereits zum Hallplatz gehört die wiederum jüngere einheitlich klassizistische, zweigeschossige Traufseithäuserreihe Königstraße 107-131 (ungerade Nummern), die um 1800 als Erweiterung der Hauptverkehrsachse der Altstadt in Richtung Nürnberg entstand. Die Hausreihe begrenzt den Hallplatz östlich und bildet mit ihrer Rückfront zugleich einen Abschluß der Innenstadt gegen die grüne Pegnitzniederung hin. Die Grundrißform des dreieckigen Hallplatzes entsteht somit aus den konvergierenden Straßenachsen Alexanderstraße, Bäumenstraße und Königstraße, womit zugleich eine monumental markierte Zusammenfassung der Fürther Stadterweiterungen vom frühen 18. bis ins späte 19. Jh. geschaffen ist. Westlich schließt nämlich den Hallplatz eine Gruppe palastartiger Wohnhäuser von ca. 1830 ab (Alexanderstraße 24, 26, 28, 30, 32, Königstraße 128/130). In der Platzmitte steht die klassizistische kath. Liebfrauenkirche, ab 1824 von Bauinspektor Brüger errichtet; den Nordabschluß des Platzes bilden zwei sich einfügende neubarocke Monumentalbauten: das Amtsgericht von 1898/1900 und das Stadttheater, 1901/02 von Ferdinand Fellner und Hermann Helmer.

Frühere Bezeichnung und Ausdehnung des Ensembles[Bearbeiten]

Bereits 1990 machte das Bayerische Landesamt für den Denkmalpflege den Vorschlag, das Ensemble Alexanderstraße/Bäumenstraße wegen des „die historischen Zusammenhänge unterbrechenden Bau des City-Centers" zum Ensemble Alexanderstraße/Hallplatz zu reduzieren und den allein erhaltenen Nordteil der Bäumenstraße dem künftigen Ensemble Altstadt zuzuschlagen,[1]was in der Folgezeit dann auch umgesetzt wurde.

Gebäude und Eingrenzung dieses Ensembles[Bearbeiten]

Einzeldenkmäler dieses Ensembles[Bearbeiten]

 ObjektBaujahrBaustilArchitektAkten-Nr
Alexanderstraße 11764D-5-63-000-2
Alexanderstraße 101763D-5-63-000-6
Alexanderstraße 121763BarockD-5-63-000-7
Alexanderstraße 131764ehem. D-5-63-000-8
Alexanderstraße 141763BarockD-5-63-000-9
Alexanderstraße 181764NeurenaissanceD-5-63-000-10
Alexanderstraße 201767BarockD-5-63-000-11
Alexanderstraße 221767RokokoD-5-63-000-12
Alexanderstraße 241845KlassizismusJohann Konrad JordanD-5-63-000-13
Alexanderstraße 261834KlassizismusJohann Heinrich JordanD-5-63-000-14
Alexanderstraße 281834KlassizismusJohann Heinrich JordanD-5-63-000-15
Alexanderstraße 31764BarockD-5-63-000-4
Alexanderstraße 301834KlassizismusJohann Heinrich JordanD-5-63-000-16
Alexanderstraße 321834KlassizismusFriedrich SchmidtD-5-63-000-17
Alexanderstraße 61764BarockD-5-63-000-5
Amtsgericht1898NeubarockAndreas RothD-5-63-000-83
Kirche "Zu Unserer Lieben Frau"1824
1829
KlassizismusJohann Brüger
Leo von Klenze
D-5-63-000-666
Königstraße 1071818KlassizismusFriedrich KoppD-5-63-000-653
Königstraße 1091767KlassizismusD-5-63-000-655
Königstraße 1111767Klassizismus
Jugendstil
D-5-63-000-657
Königstraße 1131854KlassizismusJohann Michael Zink
Albert Frommel
D-5-63-000-658
Königstraße 1151803KlassizismusD-5-63-000-659
Königstraße 1171803KlassizismusGeorg EckartD-5-63-000-661
Königstraße 1191818KlassizismusJohann SchmidD-5-63-000-662
Königstraße 1211849Konrad JordanD-5-63-000-663
Königstraße 1231818KlassizismusJohann SchmidD-5-63-000-664
Königstraße 1251818KlassizismusFriedrich KoppD-5-63-000-665
Königstraße 1281826KlassizismusJohann Heinrich JordanD-5-63-000-668
Königstraße 1291798KlassizismusD-5-63-000-667
Königstraße 1301826KlassizismusJohann Heinrich JordanD-5-63-000-670
Schwabacher Straße 5a1853KlassizismusCaspar GranD-5-63-000-1216
Stadttheater1901HistorismusFerdinand Fellner der Jüngere
Hermann Helmer
Josef Bergmann
D-5-63-000-660

Achtung, auch Gebäude welche nicht als Einzeldenkmäler gelistet sind, können dem Denkmalensemble angehören und unter Ensembleschutz stehen!

Literatur[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. In: Heinrich Habel: Denkmäler in Bayern - Stadt Fürth, Lipp, 1994, S. 14