Friedhofsteg

Aus FürthWiki
Version vom 27. November 2022, 08:18 Uhr von Doc Bendit (Diskussion | Beiträge) (→‎Siehe auch)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Friedhofsteg 08 2019 1.JPG
Der Friedhofsteg vom Schießanger aus gesehen, 2019
Die Karte wird geladen …

Der Friedhofsteg ist eine Fuß- und Radwegbrücke in der Fürther Nordstadt. Er überquert die Pegnitz unterhalb des Fürther Friedhofs.


Geschichte[Bearbeiten]

Der zweite Friedhofsteg von 1906

Der erste Friedhofsteg wurde von einem Münchener Unternehmen im Jahr 1905 erbaut. Da er sich gleich nach der Fertigstellung um fast 12 cm absenkte und sich außerdem Risse zeigten, musste er sofort wieder abgerissen werden. Der zweite Friedhofsteg entstand 1906 und wurde am 12. Oktober feierlich der Stadt übergeben. Die Mittel für seine Errichtung kamen vom Verschönerungsverein Fürth und der Stadtverwaltung.[1]

1945 wurde der Steg von der deutschen Wehrmacht auf dem Rückzug vollkommen zerstört; ein Holzsteg ersetzte ihn. Wegen der Pegnitzregulierung 1960/61 und der dadurch umgebetteten Pegnitz musste ein neuer Steg gebaut werden. Dieser wurde aus Spannbeton gefertigt und am 31. Oktober 1960 der Öffentlichkeit übergeben.[2]

Sonstiges[Bearbeiten]

Am Friedhofsteg treffen vier beliebte Strecken für Radler aufeinander: die Deutschlandroute 11 von der Ostsee nach Südbayern, der Sandachsen- und der Regnitzradweg (von Lauf nach Bamberg) sowie das Bayernnetz für Radler.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Konrad Schlegel: Geschichte des Verschönerungsvereins Fürth und Umgebung. Ein Gedenkblatt zu seinem goldenen Jubiläum am 3. Juli 1929 (Stadtarchiv Fürth), S. 8
  2. Friedhofsteg. In: Adolf Schwammberger: Fürth von A bis Z. Ein Geschichtslexikon. Fürth: Selbstverlag der Stadt Fürth, 1968, S. 71

Bilder[Bearbeiten]