Lämmlein Moses Gosdorfer

Aus FürthWiki
Version vom 13. Februar 2019, 17:45 Uhr von Marocco (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lämmlein (Moses) Gosdorfer oder Gostorffer (geb. 31. Mai 1773 in Fürth, gest. 22. Mai 1817 in Fürth) war ein Spiegelglasfabrikant und Spiegelhändler.

Er war der Sohn von Moses L. Gosdorfer aus dessen erster Ehe. Verheiratet war er mit Golda Stiefel aus Frankfurt.[1] Das Ehepaar hatte 7 Kinder, u. a. den Sohn Seligmann Gostorffer.

Lämmlein Moses wird im Adressbuch von 1819 zweimal genannt: "Bei der Mohren-Apotheke" Haus-Nr. 469 und "In der Rosengasse" Haus-Nr. 240b.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Berolzheimer Collection 1325-1942 - online-Digitalisat