Ludwigstraße 24: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 15: Zeile 15:
 
Das Gebäude '''Ludwigstraße 24''' war nach der sog. [[Pechhüttn]] in der [[Schwabacher Straße 53]] eines der ersten Häuser der Südstadt - hinter der heutigen Bahnlinie. Erbaut wurde das Gebäude [[1867]] nach den Plänen des Architekten [[Leonhard Gran]], die Ausführung übernahm der Zimmermeister [[Andreas Kanzler]].  
 
Das Gebäude '''Ludwigstraße 24''' war nach der sog. [[Pechhüttn]] in der [[Schwabacher Straße 53]] eines der ersten Häuser der Südstadt - hinter der heutigen Bahnlinie. Erbaut wurde das Gebäude [[1867]] nach den Plänen des Architekten [[Leonhard Gran]], die Ausführung übernahm der Zimmermeister [[Andreas Kanzler]].  
  
Das klassizistische Sandsteingebäude hat drei Etagen, ein schiefergedecktes Dach und einen Treppengiebel und Zwerchhaus, dass aus heutiger Sicht zwischen der fünf- bis sechsstöckigen Blockbebauung von Mietshäusern wie ein Fremdkörper wirkt. Das Haus war bis [[2017]] noch bewohnt, allerdings stand es nach dem Tod der letzten Bewohner leer. Die Erben entschieden sich [[2019]] den Verkauf des Grundstückes samt Gebäude an einen Nürnberger Bauträger, der [[2020]] einen Bauantrag für den Bau von 15 Eigentumswohnungen auf dem Grundstück vorsieht.  
+
Das klassizistische Sandsteingebäude hat drei Etagen, ein schiefergedecktes Dach, einen Treppengiebel und ein Zwerchhaus. Es wirkt aus heutiger Sicht zwischen der fünf- bis sechsstöckigen Blockbebauung von Mietshäusern wie ein Fremdkörper. Das Haus war bis noch [[2017]] bewohnt, allerdings stand es nach dem Tod der letzten Bewohner leer. Die Erben entschieden sich [[2019]] für den Verkauf des Grundstückes samt Gebäude an einen Nürnberger Bauträger, der [[2020]] einen Bauantrag für den Bau von 15 Eigentumswohnungen auf dem Grundstück gestellt hat.  
  
Um die entsprechende Anzahl von PKW-Stellplätzen vorweisen zu können, ist aus Sicht des Bauträgers der Abriss des Gebäudes unumgänglich. Eine Prüfung des Gebäudes auf dessen Denkmalschutzeigenschaft, angeregt durch die Stadtheimatpflege, wurde vom Landesamt für Denkmalpflege mit dem Hinweis auf die Veränderung der ursprünglichen Bausubstanz abgelehnt.  
+
Um die entsprechende Anzahl von PKW-Stellplätzen vorweisen zu können, ist aus Sicht des Bauträgers der Abriss des Gebäudes unumgänglich. Eine Prüfung des Gebäudes auf dessen Denkmalschutzeigenschaft, angeregt durch die Stadtheimatpflege, wurde vom Landesamt für Denkmalpflege mit dem Hinweis auf die Veränderung der ursprünglichen Bausubstanz (u. A. Einbau von Bädern) abgelehnt.  
  
 
== Lokalberichterstattung ==
 
== Lokalberichterstattung ==

Version vom 16. Januar 2020, 00:37 Uhr

Die Karte wird geladen …

Das Gebäude Ludwigstraße 24 war nach der sog. Pechhüttn in der Schwabacher Straße 53 eines der ersten Häuser der Südstadt - hinter der heutigen Bahnlinie. Erbaut wurde das Gebäude 1867 nach den Plänen des Architekten Leonhard Gran, die Ausführung übernahm der Zimmermeister Andreas Kanzler.

Das klassizistische Sandsteingebäude hat drei Etagen, ein schiefergedecktes Dach, einen Treppengiebel und ein Zwerchhaus. Es wirkt aus heutiger Sicht zwischen der fünf- bis sechsstöckigen Blockbebauung von Mietshäusern wie ein Fremdkörper. Das Haus war bis noch 2017 bewohnt, allerdings stand es nach dem Tod der letzten Bewohner leer. Die Erben entschieden sich 2019 für den Verkauf des Grundstückes samt Gebäude an einen Nürnberger Bauträger, der 2020 einen Bauantrag für den Bau von 15 Eigentumswohnungen auf dem Grundstück gestellt hat.

Um die entsprechende Anzahl von PKW-Stellplätzen vorweisen zu können, ist aus Sicht des Bauträgers der Abriss des Gebäudes unumgänglich. Eine Prüfung des Gebäudes auf dessen Denkmalschutzeigenschaft, angeregt durch die Stadtheimatpflege, wurde vom Landesamt für Denkmalpflege mit dem Hinweis auf die Veränderung der ursprünglichen Bausubstanz (u. A. Einbau von Bädern) abgelehnt.

Lokalberichterstattung

  • Birgit Heidingsfelder: „Karls Geburtshaus” vor dem Abriss. In: Fürther Nachrichten vom 13. Januar 2020 (Druckausgabe) bzw. Abriss droht: Altes Gebäude in Fürths Südstadt soll weg. In: nordbayern.de vom 13. Januar 2020 - online abrufbar

Siehe auch

Bilder