Philipp Herrlein: Unterschied zwischen den Versionen

Aus FürthWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
Zeile 13: Zeile 13:
 
Er war außerdem Vorstand im [[Verein zur Rettung von Personen und Mobilien bei ausbrechendem Feuer]].
 
Er war außerdem Vorstand im [[Verein zur Rettung von Personen und Mobilien bei ausbrechendem Feuer]].
  
Seine Frau, Margaretha Henriette Herrlein, starb 1846.<ref>"Fürther Tagblatt", 08.08.1846</ref> Ein Julius Andreas Herrlein, Sohn eines Lithographen, also eventuell Sohn von Philipp Herrlein, ging 1849 als 14-jähriger nach Amerika.<ref>''Jahresbericht der Königlichen Gewerb- und Handelsschule zu Fürth in Mittelfranken, 1849, S. 26</ref>  
+
Seine Frau, Margaretha Henriette Herrlein, starb 1846.<ref>"Fürther Tagblatt", 08.08.1846</ref>  
 +
 
 +
Ein Julius Andreas Herrlein, Sohn eines Lithographen, also eventuell Sohn von Philipp Herrlein, ging 1849 als 14-jähriger nach Amerika.<ref>''Jahresbericht der Königlichen Gewerb- und Handelsschule zu Fürth in Mittelfranken, 1849, S. 26</ref>  
  
 
==Werke==
 
==Werke==

Version vom 16. Januar 2020, 18:16 Uhr

Philipp Herrlein (geb. 18. November 1794 in Fürth, gest. 24. Mai 1850 in Fürth) war ein Lithograph, Steinzeichner und Steindruckereibesitzer.

Er war außerdem Vorstand im Verein zur Rettung von Personen und Mobilien bei ausbrechendem Feuer.

Seine Frau, Margaretha Henriette Herrlein, starb 1846.[1]

Ein Julius Andreas Herrlein, Sohn eines Lithographen, also eventuell Sohn von Philipp Herrlein, ging 1849 als 14-jähriger nach Amerika.[2]

Werke

Einzelnachweise

  1. "Fürther Tagblatt", 08.08.1846
  2. Jahresbericht der Königlichen Gewerb- und Handelsschule zu Fürth in Mittelfranken, 1849, S. 26

Bilder